Fontanes “Sparofen” als Pionier

1. Januar Ganztägig

Schon Theodor Fontane hat die Bedeutung des Hoffmannschen Ringofens erkannt und ihn detailgenau beschrieben. In seinen „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“ spricht er vom „Sparofen“. Der Ringofen in Glindow dient als Kulisse für eine szenische Lesung der Beschreibungen Fontanes und weiterer Texte, die sich seit dem 19. Jahrhundert mit dem Thema Energie auseinandergesetzt haben. Das Potsdamer Theater Poetenpack inszeniert dabei eine Gegenüberstellung des märkischen Dichters mit Positionen aus der heutigen Zeit.

Termine Die Termine der szenischen Lesung werden noch bekanntgegeben.
Ort Märkisches Ziegeleimuseum Glindow
Alpenstraße 47, 14542 Weder (Havel) OT Glindow

Neue Ziegeleimanufaktur Glindow
Telefon 03327 664 90
Mail info@ziegeleimanufaktur.com
Web www.ziegelmanufaktur.com

Glindow

Märkisches Ziegeleimuseum Glindow, Alpenstraße 47
Werder (Havel) OT Glindow, 14542 Deutschland
Google Karte anzeigen
03327 664 90
Veranstaltungsort-Website anzeigen

Ziegeleien – Pioniere der Energieeffizienz

1. Januar Ganztägig

Wie kein anderer hat der Fotograf Karl-Ludwig Lange nach der Wiedervereinigung die Standorte der ehemaligen Ziegeleien in Brandenburg und insbesondere im Berliner Umland dokumentiert. Karl-Ludwig Lange hat daraus eine künstlerisch und dokumentarisch sehr hochwertige Ausstellung geschaffen, die in Zusammenarbeit mit der Jugendbauhütte Berlin-Brandenburg organisiert wird.

Laufzeit Die Laufzeit der Ausstellung wird noch bekanntgegeben.
Ort Märkisches Ziegeleimuseum Glindow
Alpenstraße 47, 14542 Weder (Havel) OT Glindow

Neue Ziegeleimanufaktur Glindow
Telefon 03327 664 90
Mail info@ziegeleimanufaktur.com
Web www.ziegelmanufaktur.com

Glindow

Märkisches Ziegeleimuseum Glindow, Alpenstraße 47
Werder (Havel) OT Glindow, 14542 Deutschland
Google Karte anzeigen
03327 664 90
Veranstaltungsort-Website anzeigen

Glindower Köpfe

1. Januar Ganztägig

Der Bildhauer Harald Birck fertigte in den Jahren 2009 und 2010 überlebensgroße Büsten aus Ton. Elf Mitarbeiter*innen der Ziegelei Glindow saßen ihm dafür Modell. Die Kunstwerke werden nun im Brennstoff-Einfüllkanal des Ringofens inszeniert, um das Zusammenwirken von Mensch, Energie und Ton in der Ziegelei zu verdeutlichen.

Laufzeit Die Laufzeit der Ausstellung wird noch bekanntgegeben.
Ort Märkisches Ziegeleimuseum Glindow
Alpenstraße 47, 14542 Weder (Havel) OT Glindow

Neue Ziegeleimanufaktur Glindow
Telefon 03327 664 90
Mail info@ziegeleimanufaktur.com
Web www.ziegelmanufaktur.com

Glindow

Märkisches Ziegeleimuseum Glindow, Alpenstraße 47
Werder (Havel) OT Glindow, 14542 Deutschland
Google Karte anzeigen
03327 664 90
Veranstaltungsort-Website anzeigen

Kunst und Arbeit – eine Begegnung

1. Januar Ganztägig

Wichtigster Kunde der Ziegelei in Glindow sind häufig Künstler*innen, die bei ihren Aufträgen immer wieder Spielraum für gemeinsame Optimierung suchen und so die Kreativität der Mitarbeiter*innen der Ziegelei als auch der Künstler*innen herausfordern. Arbeitswelt und Kunst verschmelzen so miteinander.

Im Rahmen eines Workshops arbeiten die vier Künstler*innen Olafur Eliasson (Berlin), Katharina Gerold (Berlin), Martin Grade (Glindow) und Chris Hinze (Glindow) mit der Ziegelei zusammen. Die dabei entstehenden Kunstwerke werden für ein Jahr auf dem Gelände der Ziegeleimanufaktur ausgestellt.

Laufzeit Die Laufzeit der Ausstellung wird noch bekanntgegeben.
Ort Märkisches Ziegeleimuseum Glindow
Alpenstraße 47, 14542 Weder (Havel) OT Glindow

Neue Ziegeleimanufaktur Glindow
Telefon 03327 664 90
Mail info@ziegeleimanufaktur.com
Web www.ziegelmanufaktur.com

Glindow

Märkisches Ziegeleimuseum Glindow, Alpenstraße 47
Werder (Havel) OT Glindow, 14542 Deutschland
Google Karte anzeigen
03327 664 90
Veranstaltungsort-Website anzeigen

Die Ziegeleien und ihre Reste im Land Brandenburg – eine Spurensuche

1. Januar Ganztägig

Das Bild zeigt die Ruine des Ringofens in Reetz.

Die Jugendbauhütte Brandenburg wird im Themenjahr 2021 insbesondere “Das lebendiges Museum”, am Beispiel der Ziegelindustrie in Brandenburg aufarbeiten. In ihrer Seminartätigkeit werden die Jugendlichen im Rahmen einer Fotodokumentation einen Vergleich anstellen, wie sich die Anfang der 1990er Jahre durch einen Berliner Architekten bereits dokumentierten, ehemaligen Ziegeleien in Brandenburg heute darstellen. Erhalt, Verfall und Neuentdeckungen werden hier aufgezeigt. Aber auch die Weiterentwicklung in diesem Bereich.

Das Projekt will darüber hinaus aufzeigen, wie noch heute in Teilen der Welt unter menschenunwürdigen Bedingungen Ziegel produziert werden. Fast ein Widerspruch in sich. Hier das produzierende Denkmal, die Erinnerungskultur und dort die Realität auf anderer Ebene. Heute gibt es im Land Brandenburg nicht mehr sehr viele aktive Ziegeleien wie das produzierende Denkmal in Glindow oder der Ziegeleipark Mildenberg. Manchmal gibt es aber auch noch sensationelle Entdeckungen. So wurde vor zwei Jahren, ein im Dornröschenschlaf erhalten gebliebener Ziegeltrockenschuppen bei Milow in der Nähe von Rathenow entdeckt.

Während des Themenjahres sind Veranstaltungen im Klosterstift Heiligengrabe, in der neuen Ziegelmanufaktur Glindow, im Ziegeleipark Mildenberg und in der alten Ziegelei Reetz geplant.

Mit dem Projekt möchte die Jugendbauhütte Brandenburg auf die Lebensbedingungen pakistanischer Familien und Kinder aufmerksam machen, die unter unmenschlichen Bedingungen von Sonnenaufgang bis -untergang in Lohnsklaverei Ziegel produzieren. Einen engen Kontakt zu mehreren Ziegeleidörfern gibt es über den Nuthetaler Verein „Rubinas 400 Kinder“ e.V., der Hilfe für diese Menschen, besonders eine gute Schulbildung für die Kinder organisiert.

Zum Abschluss des Projektes soll das Feuer in einem von Jugendlichen unter fachlicher Anleitung gebauten Ziegelbrennofen in Heiligengrabe entfacht werden.

Termine Die genauen Veranstaltungstermine werden noch bekanntgegeben.
Orte Die Veranstaltungen finden u.a. an den folgenden Orten statt:
Klosterstift zum Heiligengrabe, Speicher, Stiftsgelände, 16909 Heiligengrabe
Neue Ziegeleimanufaktur Glindow, Alpenstraße 47, 14542 Werder (Havel) OT Glindow
Ziegeleipark Mildenberg, Ziegelei 10, 16792 Zehdenick
Alte Ziegelei Reetz
Alte Ziegelei Milow
Alte Ziegelei Muggerkuhl

ijgd LV Brandenburg e.V., Jugendbauhütte Brandenburg
Telefon 0331 201 532 10
Mail fsjk.denkmal.bb@ijgd.de
Web www.ijgd.de und www.denkmal.de

Bildquelle Ringofen Reetz, Foto: © Bernd Henning

Heiligengrabe

Klosterstift zum Heiligengrabe, Speicher, Stiftsgelände
Heiligengrabe, 16909 Deutschland
Google Karte anzeigen