Mit Dederon und Veritas

1. Januar Ganztägig

Der landmade.Kulturversorgungsraum (KVR) in Strodehne ist eine von Künstler*innen betriebene Produktionsstätte zeitgenössischer Kunst, die an der Entwicklung neuer, auf die ländliche Umgebung bezogener künstlerischer Formate arbeitet.

2021 wird der KVR mit den Bewohner*innen des Dorfes Strodehne eine dezentrale Dorf-Kunst-Fabrikation betreiben, um in Heimarbeit die Module für ein kollektives textiles Kunstwerk zu produzieren. Weiblich konnotierte Arbeitskleidung (Kittel, Schürzen) wird als Material verwendet und zweckentfremdet. Dazu werden an ehemaligen und noch existierenden industriellen Produktionsorten der Region Arbeits-Kleidungsstücke eingesammelt, die in der Strodehner Dorf-Kunstfabrik eine neue Form und Bestimmung erhalten.

Premnitz und Wittenberge, zwei historisch bedeutsame Industriestandorte im Westen Brandenburgs, und ihre Produktion zu DDR-Zeiten sind die historischen Bezugspunkte des Projekts: Das Chemiefaserwerk Premnitz produzierte den Kittelschürzen-Stoff „Dederon“, in Wittenberge wurde die Nähmaschine „Veritas“ hergestellt. Auf halber Strecke zwischen beiden Orten und über den Wasserweg mit ihnen verbunden liegt das Haveldorf Strodehne.

Das in der Dorf-Kunstfabrik produzierte kollektive Kunstwerk wird in einer Open-Air Veranstaltung zunächst im Dorf Strodehne der Öffentlichkeit präsentiert. Einzelne Teile werden anschließend auf dem Wasserweg von Strodehner Fischer nach Wittenberge und Premnitz gebracht und den dortigen Partner*innen im Rahmen von öffentlichen Performances übergeben.

Termine Das kollektive Kunstwerk wird im Oktober 2021 erstmals präsentiert.
Orte Im Rahmen des Projektes sind Veranstaltungen in Strodehne, Premnitz und Wittenberge geplant.

landmade.Kulturversorgungsraum
Mail info@landmade.org
Web www.landmade.org

Havelaue OT Strodehne

Havelaue OT Strodehne, 14715 Deutschland Google Karte anzeigen
Veranstaltungsort-Website anzeigen