Pressemitteilungen

Die Pressebilder auf dieser Seite sind frei zum Abdruck. Bitte verwenden Sie die entsprechenden Bildunterschriften und Urheberrechtshinweise.

Weitere Nutzungshinweise finden Sie hier.


Schwedt in Bewegung – Präsentation eines Stadtrundgangs auf den Spuren der Industriekultur

11. Juni 2021, Schwedt/Oder – Das Stadtmuseum Schwedt/Oder präsentiert am 16. Juni einen virtuellen Stadtrundgang zu wichtigen Industriestandorten der Stadtgeschichte und -gegenwart. Mit dem Smartphone vor Ort oder am heimischen Gerät können Besucher:innen an 20 Orten mit Hilfe eines QR-Codes auf Entdeckungsreise gehen.

Download der Pressemitteilung

historische Aufnahme, schwarz-weiß, Sägewerk Braak mit Holzhallen und Pferdefuhrwerken, Arbeiter verladen Holz
Sägewerk Braak, Gesamtansicht, Fotografie, um 1900 © Privatbesitz
Panorambild des Schwedter Hafens mit Lastkähnen und Verladekrähnen
Hafen Schwedt, Panorama 2021, Foto: Wolfgang Chodan © Museum Schwedt

Дружба! Die Kulturkampagne zum Aufbau der Erdgasleitungen

6. Juni 2021, Eisenhüttenstadt – Der Bau der “Drushba”-Trasse (russ. Дружба; dt. Freundschaft), die die DDR mit Erdgas aus der Sowjetunion versorgen sollte, wurde durch ein umfangreiches Kunst- und Kulturprogramm begleitet. Das neue Museum “Utopie und Alltag” zeigt Gemälde, Grafiken und Fotografien, die während des Baus entstanden sind und erinnert an eines der größten Industrieprojekte der DDR-Energiewirtschaft.

Pressemitteilung zum Download

schwarz-weiß Bild, Feld mit Spuren von LKW-Reifen, im Hintergrund transportiert ein LKW große Rohrleitungen
Armin Herrmann: o.T. (Erlebnis Trasse), 1983 – 84, Fotoabzug auf Baryt-Papier © Armin Herrmann
schwarz-weiß Bild, Verlegung einer Mensch-großen Rohrleitung an einem Hang, im Hintergrund ist die Trasse mit weiteren Rohren sichtbar
Ingrid Rulff: o.T. (Erlebnis Trasse), 1983 – 84, Fotoabzug auf Baryt-Papier © Nachlass Ingrid Rulff, dbd
schwarz-weiß Bild eines Arbeiters, der Rohrleitungen verschweißt
Thomas Käber: o.T. (Erlebnis Trasse), 1983 – 84, Fotoabzug auf Baryt-Papier © Thomas Käber

Eröffnung des Themenjahres 2021 in Eberswalde

4. Juni 2021, Eberswalde – Endlich ist es soweit, das Themenjahr Kulturland Brandenburg 2021 kann in der Borsighalle – einem Industriestandort von nationaler Tragweite – in Eberswalde eröffnet werden.

Pressemitteilung zum Download

Pressebilder

Orangefarbenes Führerhäuschen hängt unter einem gelben Stahlkonstrukt, eine gelbe Metalltreppe führt zum Führerhäuschen
Krankanzel des Gießkrans, Industriemuseum Brandenburg an der Havel
große Metalldampfbehälter mit Ventilräder zur Trocknung von Papierbahnen
Trockenpartie der Papiermaschine, Trocknung der endlosen Papierbahnen auf drehenden, mit Dampf beheizten Trockenzylindern, Patent-Papierfabrik Hohenofen, Sieversdorf-Hohenofen
Blick in die Produktionshalle und auf einer Pfanne mit Roheisen, dass in eine Öffnung gegossen wird
Beschickung des Konverters 2 mit Roheisen, ArcelorMittal Eisenhüttenstadt
Raum mit zwei Kontrollplätzen vor einer Wand aus Kontrollanzeigen und -knöpfen
Blockwarte, ehemaliges Kernkraftwerk Rheinsberg
Ein Mann sitz verkehrtherum auf einem Stuhl, er trägt eine Schiebermütze verkehrtherum, er trägt eine Schürze, seine Arme sind mit weißem Staub bedeckt
Shafo Ahmed Sheikh, Handstreicher, Neue Ziegel-Manufaktur Glindow
Das Bild zeigt eine Frau in weißem Kittel. Sie steht in einer Halle. Um sie herum hängen Matten mit Moos.
Dr. Bahar Aciksoez, Bioengineer bei Green City Solution Bestensee

Einladung zur Pressekonferenz

11. Mai 2021, Berlin – Herzliche Einladung zur Auftakt-Pressekonferenz am 11. Mai 2021, 11 Uhr, in der Vertretung des Landes Brandenburg beim Bund. Gemeinsam mit den Gesprächspartner:innen werden das Konzept und das Programm des Themenjahres 2021 vorgestellt.

Presseeinladung zum Download

Die Pressekonferenz wird aufgrund des begrenzten Platzangebots in der Vertretung des Landes Brandenburg beim Bund in Berlin live gestreamt. Sie können der Presskonferenz unter dem folgenden Link verfolgen:

kulturland-brandenburg.de/pressekonferenz


Tage des Offenen Ateliers auf den 21. und 22. August verschoben

12. April 2021, Potsdam – Aufgrund der aktuellen pandemiebdingten Lage im Land Brandenburg werden die Tage der Offenen Ateliers, die wie gewohnt am ersten Maiwochenende stattfinden sollten, auf das Wochenende vom 21. und 22. August 2021 verschoben.

Pressemitteilung zum Download

Atelierbild Dirk Friese, Landin
Atelierbild Dirk Friese, Landin
Gemälde Winterende in Semlin von W. Schwarz
Gemälde Winterende in Semlin von W. Schwarz

(K)ein Kinderspiel – Kindheit und Industrialisierung

17. März 2021, Wustrau – Das Brandenburg-Preußen Museum in Wustrau öffnet am 21. März 2021 als erster Partner des Themenjahres 2021 die Türen. Die Sonderausstellung “(K)ein Kinderspiel” zeigt, welchen Einfluss die Industrialisierung auf die “Kleinen” hatte.

Pressemitteilung zum Download

Das Bild zeigt ein blaues Spielzeug-Dreirad mit einer rot gekleideten Spielzeugfigur. Das Drerad kann aufgezogen werden.
Liefer-Fahrradfahrer “Mars”, Blechfigur des Brandenburger Spielzeugherstellers Ernst Paul Lehmann, Foto: © Brandenburg-Preußen Museum Wustrau
Das Bild zeigt ein Spielzeugfigur aus Blech. Eine Näherin, die auf einem Stuhl an einer Nähmaschine sitzt.
Antriebsmodell “Näherin”, Blechfigur um 1910, Foto: © Brandenburg-Preußen Museum Wustrau

Fontanestadt Neuruppin erhielt Marketing Award des Ostdeutschen Sparkassenverbandes

5. März 2021, Neuruppin – Die Fontanestadt Neuruppin erhielt gestern für Ihre Leistungen im Fontanejahr 2019 den Marketing Award “Leuchttürme der Tourismuswirtschaft” des Ostdeutschen Sparkassenverbandes. Kulturland Brandenburg gratuliert zur Auszeichnung.

Pressemitteilung zum Download


Zauberformeln – Bilder für die Zwanziger

22. Januar 2021, Strausberg – Die Sparkasse Märkisch-Oderland und der Verein kunst projekte e.V. präsentieren vom 27. Januar bis zum 10. Dezember 2021 die Jahresausstellung “Zauberformeln – Bilder für die Zwanziger”, ein Kooperationsprojekt zum Themenjahr Kulturland Brandenburg 2021.

Pressemitteilung zum Download


Gemälde mit vielen Köpfen in schwarz und grün
Simone Haack: Faces, 2020, Öl auf Baumwolle, 17 x 24 cm, Foto: Simone Haack © Archiv Anke Zeisler
Bild einer Skulptur aus Ziegelstein. Die Skulptur zeigt eine kindliche Figur.
Sabine Heller: Junge 2, 2020, Ziegelstein, 67 x 24 cm, Foto: Sabine Heller © Archiv Anke Zeisler
Abstraktes Gemälde, das collagenartig Fotografien und Farbe miteinander vereint. Die Farben sind rot, gelb, schwarz.
Kathrin Karras: Geborgen im Grunde 3, 2020, Fotoarbeit, Fineartprint, 60 x 90 cm , Foto: Kathrin Karras © Archiv Anke Zeisler

FilmFestival in Cottbus startet am 8. Dezember

30. November 2020, Cottbus – Das 30. FilmFestival Cottbus findet in diesem Jahr ausschließlich digital statt. Vom 8. bis zum 31. Dezember werden 150 Filme, Interviews mit Filmschaffenden, Talkrunden u.v.m. im Stream gezeigt. In einer eigenen Sektion widmet sich das Festival der filmischen Aufarbeitung des Zweiten Weltkrieges und dessen Folgen in Osteuropa.

Pressemitteilung zum Download


Kosmos Campus

27. Oktober 2020, Potsdam – Studierende der Fachhochschule Potsdam präsentieren in einer Online-Ausstellung die Ergebnisse ihrer Spurensuche zur Militärgeschichte ihres Campus‘ im Potsdamer Stadtteil Bornstedt.

Pressemitteilung zum Download

Das Bild zeigt einen Tisch, auf dem verschiedene Dokumente und Bilder über die Geschichte des Campus der Fachhochschule Potsdam informieren.
Ausstellung im Casino der Fachhochschule Potsdam, Foto: Wilhelm Müller © Fachhochschule Potsdam
Das Bild zeigt den Innenraum des Casinos, einem studentisch verwalteten Kulturzentrum in Potsdam.
Ausstellung im Casino der Fachhochschule Potsdam, Foto: Wilhelm Müller © Fachhochschule Potsdam

Europe on the Move – Frankfurt (Oder) 1945

23. Oktober 2020, Potsdam – Das Deutsche Kulturforum östliches Europa lädt im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Bahnhof Europas. Frankfurt (Oder) 1945“ zur Podiumsdiskussion am 30. Oktober 2020 ins Schloss Cecilienhof ein.

Pressemitteilung zum Download

Das Bild zeigt deutsche Kriegsgefangene, die durch Frankfurt (Oder) ziehen.
Rückkehr deutscher Kriegsgefangene, Frankfurt (Oder), Foto: Malishew, Juli 1946 © BArch, Bild 183-V00602
Das Bild zeigt Menschen, die am Rande des Flusses Oder stehen und auf die andere Uferseite schauen.
Blick auf die Dammvorstadt von Westen, 1945, Foto: Walter Fricke © Stadtarchiv Frankfurt (Oder)

Tage der Offenen Ateliers im Land Brandenburg

16. Oktober 2020, Potsdam – Am 24./25. Oktober 2020 finden die Tage der Offenen Ateliers im Land Brandenburg statt. 750 Künstler*innen in über 500 Ateliers präsentieren sich jährlich im Land Brandenburg dem interessierten Publikum.

Pressemitteilung zum Dowload

Broschüre zu Download

Das Bild zeigt ein abstraktes Gemälde mit den Farben grün, weiß, gelb, rosa.
Emily Puetter, Unkraut, 65 x 50 cm, Öl auf Papier, 2020, Foto: © Emily Puetter
Das Bild zeigt einen Tisch mit Kunsthandwerk.
Atelier von Julia Striefler aus Haage, Besteck- und Keramikkunst, Foto: © Julia
Das Bild zeigt einen Raum mit vielen Gemälden, die auf Staffeleien stehen. Ein großer Tisch mit einer Tischdecke steht auch im Raum. Im Hintergrund ist ein großes Fenster zu sehen, dass grüne Bäume zeigt.
Ulrike Platz, Atelier in Nennhausen, Foto: © Ulrike Platz

Kriegskinder. Verlorene Heimat. Neue Wege

7. Oktober 2020, Schwedt/Oder – Das Stadtmuseum in Schwedt stellt in einer neuen Ausstellung die Generation der Kriegskinder vor, die zum Ende des Zweiten Weltkrieges und in der Frühen Nachkriegszeit nach Schwedt kamen und die Stadt wieder aufgebaut haben. Die Ausstellung läuft bis zum 29. November 2020.

Pressemitteilung zum Download

Das Bild zeigt Arbeiter, die auf großen Rohren und im Gras sitzen. Sie schauen einer Menschenmenge dabei zu, wie ein Tanklager in Schwedt eröffnet wird. Im Hintergrund stehen große runde Tanklager.
Einweihung des Dieselkraftstoff-Tanklagers in Schwedt, September 1961, Foto: Herbert Werner Brumm © Städtische Museen Schwedt/Oder

Künstlerkolonie Wriezen. Gründung – Untergang – Abwicklung 1940-50

29. September 2020, Wriezen – Ausstellung im Rathaus Wriezen setzt mit der Geschichte der staatlichen Künstlerkolonie Wriezen auseinander, die zur Großproduktion von NS-Kunstwerken für Berlin und das Reichsparteitagsgelände in Nürnberg eingerichtet wurde.

Pressemitteilung zum Download

Das Bild zeigt ein altes Fuhrwerk in einer Schneelandschaft. Im rechten Bildhintergrund sind die Gebäude einer alten Fabrik zu erkennen.
Gebäude der ehemaligen Brekerwerke an der Mahlerstraße in Wriezen, Foto: © Detlef Mallwitz

Früher Sperrzone – heute Ausflugsziel

22. September 2020, Bad Belzig – Fotoausstellung in der SteinTherme Bad Belzig zeigt ab 25. September 2020 individuelle Perspektiven auf neun ehemalige militärische Sperrgebiete in der heutigen Reiseregion Fläming.

Pressemitteilung zum Download

Das Bild zeigt die Ruinen der ehemaligen Heilstätten in Beelitz, die mittlerweile om Wald überwuchert sind. Die Sonne scheint durch die Bäume. Im Hintergrund ist der Baumkronenpfad zu sehen.
Baumkronenpfad Beelitz-Heilstätten, Foto: © Ivonne Mikowski

Kalter Krieg in der Provinz

15. September 2020, Luckau – Das Niederlausitz-Museum zeigt in einer neuen Ausstellung, welche Auswirkungen der Kalte Krieg zwischen Ostblock und Westmächten auf die brandenburgische Provinz hatte.

Pressemitteilung zum Download

Soldaten üben das Anziehen von Schutzanzügen, die bei einem Atomschlag, einem Bio- oder Chemiewaffenangriff verwendet werden.
Kampfgruppenschutzausbildung in Luckau, Ende 1960er © Niederlausitz-Museum Luckau

Strecke – Eine Ausstellung zur Königlich Militär-Eisenbahn

8. September 2020, Jüterbog – Das Jüterboger Museum im Mönchenkloster zeigt vom 12. September bis zum 25. Oktober eine Ausstellung zur ehemaligen Königlichen Militär-Eisenbahn, die von Berlin-Schöneberg bis nach Jüterbog verlief.

Pressemitteilung zum Download

Das Bild zeigt eine alte Postkarte vom Bahnhof Rehagen. Eine Dampflok und Güterwaggons sind zu sehen.
Postkarte des Bahnhofs Rehagen-Clausdorf an der Strecke der Königlichen Militär-Eisenbahn, um 1905 © Museum des Teltow, Wünsdorf
Das Bild zeigt eine Bodenmarkierung aus Metall. Sie trägt die Aufschrift: Kabel.
Kabelmarkierung (Metall) mit dem Logo der Königlichen Militär-Eisenbahn © Museum des Teltow, Wünsdorf

Im Schatten der Erinnerung

17. August 2020, Eisenhüttenstadt – Mit einer Tagung erinnert das Dokumentationszentrum Alltagskultur der DDR in Eisenhüttenstadt am 11. September 2020 an die zwischen 1941 und 1945 in deutschem Gewahrsam umgekommenen sowjetischen Kriegsgefangenen.

Pressemitteilung zum Download

Das Bild zeigt den großen Platz des Gedenkens in Eisenhüttenstadt. Auf dem Platz steht ein großes Mahnmal in Form eines Obelisken. Er trägt einen großen Sowjetstern auf der Spitze.
Platz des Gedenkens, ehemaliger Platz der deutsch-sowjetischen Freundschaft in Eisenhüttenstadt, 2019, Foto: © Peter Kaminsky (Wikimedia Commons)

Wiepersdorf zwischen Krieg und Frieden

12. August 2020, Wiepersdorf (Niederer Fläming) – Die Kulturstiftung Schloss Wiepersdorf zeigt vom 29. August bis 1. November 2020 eine Videoinstallation des Dokumentarfilmregisseurs Sebastian Eschenbach zur Geschichte des Schlosses und Ortes in den vergangenen 75 Jahren.

Pressemitteilung zum Download

Das Bild zeigt einen Handwagen im Schlosspark in Wiepersdorf.
Zwischen Krieg und Frieden, Foto: Thomas Malz © Kulturstiftung Schloss Wiepersdorf

Das Bild zeigt das Schloss Wiepersdorf durch die Pflanzen des Schlossgartens.
Zwischen Krieg und Frieden, Foto: Thomas Malz © Kulturstiftung Schloss Wiepersdorf

Das Bild zeigt den Dokumentarfilmregisseur Sebastian Eschenbach und eine Kollegin beim Filmdreh im Schlosspark Wiepersdorf.
Zwischen Krieg und Frieden, Foto: Thomas Malz © Kulturstiftung Schloss Wiepersdorf


Komme Bald! Eisenbahntheater über Kriegsheimkehrer

6. August 2020, Frankfurt (Oder) – Das Theater Das Letzte Kleinod erinnert mit einer Inszenierung in Frankfurt (Oder), Fürstenwalde und Wustermark an die Schicksale deutscher Kriegsheimkehrer.

Pressemitteilung zum Download

Das Bild zeigt vier Frauen, die in weißer Kleidung mit Militärmützen auf einem Eisenbahnwaggon stehen.
Szene aus den Proben zum Theaterstück “Komme Bald!”, v.l.n.r.: Regina Winter, Elisabeth Müller, Margarita Wiesner und Natalia Voskoboynikova, Foto: Jens-Erwin Siemssen © Das Letzt Kleinod e.V.

Das Bild zeigt eine Szene aus dem Theaterstück "Komme Bald!". Zwei Schauspielerinnen sind in weißer Kleidung zu sehen. Eine hockt im Vordergrund links, die anderen sitzt im rechten Hintergrund auf einem Stuhl.
Szene aus den Proben zum Theaterstück “Komme Bald!”, v.l.n.r.: Elisabeth Müller und Margarita Wiesner, Foto: Jens-Erwin Siemssen © Das Letzt Kleinod e.V.
Das Bild zeigt vier Frauen, die in blauer Arbeitskleidung am Fenster einer Holzbaracke stehen.
Die Darstellerinnen des Theaterstücks “Komme Bald!” auf dem Gelände des Gulag-Museum Perm 36, v.l.n.r.: Natalia Voskoboynikova, Regina Winter, Margarita Wiesner und Elisabeth Müller, Foto: Jens-Erwin Siemssen © Das Letzt Kleinod e.V.


Little Boy – Eine Performance zur Sprachlosigkeit der Ambivalenz

3. August 2020, Potsdam – 75 Jahre nach dem Atombombenabwurf auf die japanische Stadt Hiroshima inszenieren das Waschhaus Potsdam, die Oxymoron Dance Company und die Kammerakademie eine collagenartige Performance im Garten der Truman-Villa in Potsdam.

Pressemitteilung zum Download

Das Bild zeigt den Garten der Truman-Villa, heute Sitz der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit.
Garten der Truman-Villa in Potsdam Babelsberg, Foto: Mathias Paselk © Waschhaus Potsdam

Friede, Freude … Eierkuchen?

27. Juli 2020, Luckau – Am 2. August eröffnet das Cartoonmuseum Brandenburg letztmalig eine Ausstellung am Luckauer Standort. Aus der Sammlung “Museen für Humor und Satire werden 160 Karikaturen zum Themenjahr “KRIEG und FRIEDEN” gezeigt.

Pressemitteilung zum Download

Das Bild zeigt Leonid Breschnew, der als Friedensengel verkleidet ist. Allerdings bestehen seine Engelsflügel aus Patronen und Bomben und sein Palmenzweig aus Messer. Er läuft in die Richtung eines Straßenschilds, dass nach Bonn leitet.
Der Friedensengel kommt, 1977 © Karl-Heinz Schoenfeld
Das Bild zeigt eine Comicfigur, die Ähnlichkeit mit Superman hat. Der Kopf der Figur ist ein Bombenkopf.
Ein Sprengkopf denkt nichts, 1983 © Reiner Schwalme

Oderbruch Museum eröffnet das Projekt “Altranft zwischen Krieg und Frieden”

24. Juli 2020, Altranft – Das Oderbruch Museum Altranft präsentiert ab dem 1. August 2020 das Wandgemälde “Putin in Altranft” der Leipziger Künstlerin Johanna Benz und die Rauminstallation “Ein Tuch der Heimaten” der Künstler*innen Antje Scholz und Julius Breitenfeld.

Pressemitteilung zum Download

Das Bild zeigt eine Installation aus vielen verschiedenen Tüchern, die bunt aneinandergenäht wurden.
Ein Tuch der Heimaten, Detail, Foto: Antje Scholz
Das Bild zeigt einen Soldaten, der eine mauer baut.
Farbentwürfe zum Wandgemälde “Putin in Altranft, © Johanna Benz

Das Bild zeigt die Zeichnung eines Feldes mit vielen grünen Büschen. Mittendrin steht ein sowjetischer Soldat.
Farbentwürfe zum Wandgemälde “Putin in Altranft, © Johanna Benz
Das Bild zeigt eine Skizze. Darauf unterhalten sich vier Menschen. Im Hintergrund läuft ein Mann mit Hemd und Krawatte über ein Feld.
Farbentwürfe zum Wandgemälde “Putin in Altranft, © Johanna Benz


Ausstellung im Kornspeicher Neumühle noch bis 29. Juli 2020 zu sehen

23. Juli 2020, Alt Ruppin – Die Ausstellung “Zwischen Krieg und Frieden. Die Waldlager der Roten Armee in Brandenburg 1945” läuft noch bis zum 29. Juli 2020 im Kornspeicher Neumühle.

Pressemitteilung zum Download

Das Bild zeigt eine Gürtelschnalle, in die ein umgedrehter Sowjetstern eingeritzt wurde.
Waldlagerfunde, Foto: Frank Gaudlitz/frank-gaudlitz.de © Kulturland Brandenburg 2020
Das Bild zeigt ein verrottete Filmrolle.
Waldlagerfunde, Foto: Frank Gaudlitz/frank-gaudlitz.de © Kulturland Brandenburg 2020
Das Bild zeigt eine verrostete und verbogene Dose, die früher von Soldaten als Essgeschirr verwendet wurde.
Waldlagerfunde, Foto: Frank Gaudlitz/frank-gaudlitz.de © Kulturland Brandenburg 2020

Szenische Lesung feiert Premiere im Museum Alexandrowka

16. Juli 2020, Potsdam – In Erinnerung an Walter Kempowskis kollektives Tagebuch “Echolot” inszeniert das Neue Globe Theater ab dem 18. Juli die szenische Lesung “Abgesang” im Garten des Museums Alexandrowka.

Pressemitteilung zum Download

Das Bild zeigt die Ruine des Alten Rathauses in Potsdam.
Potsdam, Altes Rathaus und Palais Barberini, um 1948, Foto: Barch, Bild 170-383, M. Baur

Neue Ausstellung zur Erinnerungskultur in der Prignitz eröffnet

10. Juli 2020, Perleberg – Das Stadt- und Regionalmuseum Perleberg eröffnet am 12. Juli um 11 Uhr die neue Ausstellung »Kriegergedächtnismale in den Kirchen der Prignitz«. Bis zum 15. November beleuchtet das Museum diese schwierige Denkmal-gruppe, die an die gefallenen deutschen Soldaten vergangener Kriege erinnert.

Pressemitteilung zum Download

Das Bild zeigt ein Altarbild in der Seddiner Dorfkirche, das eigens in Erinnerung verstorbener Soldaten aufgehangen wurde.
Kriegergedächtnismal in der Dorfkirche Seddin von 1960/61 © Dr. Sylvia Müller-Pfeifruck

Das Bild zeigt Gedenktafeln in der Dorfkirche Bendelin, die an verstorbene Soldaten erinnern.
Kriegergedenktafeln und Nagelbild unter der Westempore der Dorfkirche Bendelin © Dr. Sylvia Müller-Pfeifruck


Neue Begleitpublikation “KRIEG und FRIEDEN. 1945 und die Folgen in Brandenburg” erschienen

1. Juli 2020, Potsdam/Berlin – Bei der Verlagskooperation lesen lokal ist die neue Begleitpublikation zum Themenjahr Kulturland Brandenburg 2020 erschienen.

Pressemitteilung zum Download

Das Bild zeigt das Cover der Begleitpublikation des Themenjahres 2020.
Cover der Begleitpublikation, gestaltet von Mareike Hutsky © L&H Verlag


Historische Aufnahme des zerstörten alten Rathauses in Potsdam
Potsdam, Altes Rathaus und Palais Barberini, um Baur1948 © BArch, Bild 170-378, M. Baur

Aktuelle Aufnahme des ehemaligen alten Rathauses, heute Potsdam Museum
Potsdam, Altes Rathaus und Museum Barberini, 2020, Foto: Frank Gaudlitz/frank-gaudlitz.de © Kulturland Brandenburg 2020
Vorderseite des Koppelschlosses eine deutschen Wehrmachtssoldaten, auf dem ein sowjetischer Soldat einen Sowjetstern eingeritzt hat
Waldlagerfunde, Foto: Frank Gaudlitz/frank-gaudlitz.de © Kulturland Brandenburg
Rückseite eines Koppelschlosses eines deutschen Wehrmachtssoldaten mit der sichtbaren Gravur des deutschen Adlers, der ein Hakenkreuz festhält
Waldlagerfunde, Foto: Frank Gaudlitz/frank-gaudlitz.de © Kulturland Brandenburg
Teilnehmer beim Demonstrationszug in St. Petersburg (Russland), die Bilder verstorbener Angehöriger hochhalten, die im Zweiten Weltkrieg gekämpft haben.
Unsterbliches Regiment, Foto: Frank Gaudlitz/frank-gaudlitz.de © Kulturland Brandenburg 2020

Neues Kinderbuchmuseum im Havelland eröffnet

29. Juni 2020, Kleßen (Havelland) – Mit der Sonderausstellung “Wie im Kinderbuch? Die Nachkriegszeit im Kinderbuch und in der Erinnerung« eröffnet das neue Kinderbuchmuseum am Kulturstandort Schloss Kleßen seine Türen.

Pressemitteilung zum Download

Das Bild zeigt das Cover eines Kinderbuchs von 1948. Titel des Buches lautet: Huch, das gute Gespenst.
Kreki: Husch, das gute Gespenst, Berlin 1948, Felguth Verlag, Illustrationen von Frans Haacken © Kinderbuchmuseum im Havelland

Stadtraumausstellungen zum Jahresthema der AG Historische Stadtkernen “Zerstört – Erhalten – Gerettet: Lebenswerte Altstädte”

18. Juni 2020, Doberlug-Kirchhain – Die Arbeitsgemeinschaft Städte mit historischen Stadtkernen des Landes Brandenburg eröffnet am 21. Juni 2020 in Doberlug-Kirchhain eine von sechs Stadtraumausstellungen in Brandenburg

Pressemitteilung zum Download

Luftansicht der historischen Innenstadt von Doberlug
Planstadt Doberlug, Foto: Heike Lehmann © AG Historische Stadtkerne
Historische Fassaden in Bad Belzig mit einem Parkplatz davor.
Café am Markt, Bad Belzig, 1980er Jahre © Stadt Bad Belzig
Kriegerdenkmal, weiße Säule mit einem Adler oben drauf, Altlandsberg
Kriegerdenkmal am Kirchplatz, Foto: Erik-Jan Ouwerkerk © AG Historische Stadtkerne
Im Vordergrund stehen zwei Neubaublöcke, dahinter ragt ein Kirchturm auf.
Neubaublock an der St. Peter und Paul Kirche in Wusterhausen/Dosse, Foto: Erik-Jan Ouwerkerk © AG Historische Stadtkerne
Neubaublock in Brandenburg an der Havel
St.-Annenstraße in Brandenburg an der Havel, Foto: Dr. Joachim Müller © Stadt Brandenburg an der Havel
Historisches Foto, Menschen sitzen auf einer Bank, dahinter Grünpflanzen. Im Hintergrund sind historische Häuserfassaden zu erkennen.
Ladenstraße, Beeskow, Neubau 1962 © Dr. Sascha Bütow, Potsdam

Ausstellung “In Trümmern. Prenzlau 1945 – gerettet. bewahrt. erinnert”

12. Juni 2020, Prenzlau – Das Dominikanerkloster Prenzlau eröffnet am 20. Juni eine neue Ausstellung, die das Ausmaß der Zerstörungen des Zweiten Weltkrieges und die langfristigen Folgen für die kulturelle Identität einer ganzen Region beleuchtet.

Pressemitteilung zum Download

Das Bild zeigt die Stadt Prenzlau vor der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg.
Die Prenzlauer Innenstadt vor dem Zweiten Weltkrieg, ca. 1915 © Stadtarchiv Prenzlau
Das Bild zeigt eine Luftaufnahme der Stadt Prenzlau kurz nach dem Zweiten Weltkrieg.
Die zerstörte Prenzlauer Innenstadt, 1945 © Stadtarchiv Prenzlau

Ausstellung “Feuer & Flamme”

10. Juni 2020, Guben – Das Stadt- und Industriemuseum Guben eröffnet am 16. Juni eine Ausstellung über den Küchenalltag in Kriegs- und Friedenszeiten.

Pressemitteilung zum Download

Das Bild zeigt eine historische Aufnahme einer Frau, die in einer Küche am Herd steht.
Frau macht Feuer am Herd © Archiv der historischen Alltagsfotografie
Das Bild zeigt einen Tisch mit historischen Küchenutensilien.
diverse Küchenutensilien © Stadt- und Industriemuseum Guben
Das Bild zeigt die Ausstattung einer historischen Küche.
Küchenausstattung, ca. 1930 © Stadt- und Industriemuseum Guben

Veranstaltungsreihe “Bahnhof Europas. Frankfurt (Oder) 1945”

27. Mai 2020, Frankfurt (Oder) – Gemeinschaftliche Veranstaltungsreihe des Deutschen Kulturforums östliches Europa, des Museums Viadrina und des Instituts für angewandte Geschichte – Gesellschaft und Wissenschaft im Dialog e.V. startet am 2. Juni mit einer digitalen Veranstaltung.

Pressemitteilung zum Download

Das Bild zeigt deutsche Kriegsgefangene, die durch Frankfurt (Oder) ziehen.
Rückkehr deutscher Kriegsgefangener, Juli 1946, Foto: Malischew © BArch, Bild 183-V00602
Das Bild zeigt die ehemalige große Scharrnstraße in Frankfurt (Oder) nach dem Zweiten Weltkrieg. Von den Häusern stehen nur noch Fassaden.
Große Scharrnstraße in Frankfurt (Oder), Foto: Walter Fricke © Stadtarchiv Frankfurt (Oder)
Das Bild zeigt eine Straßenbahn, die durch die Ruinen der Stadt Frankfurt (Oder) fährt.
Straßenbahn durch Ruinen in Frankfurt (Oder), Foto: Walter Fricke © Stadtarchiv Frankfurt (Oder)

Ausstellung “Kunst der Erinnerung. Krieg, Befreiung, Freundschaft in Bildern aus dem Kunstarchiv Beeskow”

27. Mai 2020, Eisenhüttenstadt – Das Dokumentationszentrum Alltagskultur der DDR zeigt bis zum 20. September 2020 Bilder aus dem Kunstarchiv Beeskow, die sich mit den Themen Krieg, Befreiung und Freundschaft auseinandersetzen.

Pressemitteilung zum Download

Das Bild zeigt Soldaten der Roten Armee, die mit einer Frau um einen Tisch herum sitzen. Auf dem Tisch steht eine große Teekanne.
Thomas Ziegler, Die Große Teekanne, Kunstarchiv Beeskow © VG Bild-Kunst, Bonn 2020
Das Bild zeigt einen Mann, der sich einen Verband abnimmt, der um seinen gesamten Kopf gebunden ist.
Michael Zschocher: Mann nimmt seine Augenbinde ab (1945/1985), Öl auf Hartfaser, vor 1989, Kunstarchiv Beeskow © VG Bild-Kunst, Bonn 2020
Das Bild zeigt einen Soldaten der Roten Armee, der mit verschränkten Armen auf einem Stuhl sitzt.
Thomas Ziegler: Porträt Sascha, Öl auf Hartfaserplatte, 1982, Kunstarchiv Beeskow © VG Bild-Kunst, Bonn 2020

Ausstellung “Ausgeschlossen. Archäologie in NS-Zwangslagern”

22. Mai 2020, Berlin – Das Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit in Berlin-Schöneweide zeigt in Kooperation mit dem Brandenburgischen Landesamt für Denkmalpflege eine Ausstellung mit Artefakten aus den NS-Zwangslagern in Berlin und Brandenburg.

Pressemitteilung zum Download

Das Bild zeigt verschiedene Löffel, die bei Ausgrabungen in ehemaligen NS-Zwangslagern gefunden wurden.
Grabungsfunde aus dem Kriegsgefangenenlager Luckenwalde © Brandenburgisches Landesamt für Denkmalpflege

Ausstellung “Acht Wochen eines Jahres. Die NVA im Schloss Doberlug”

20. Mai 2020, Doberlug-Kirchhin – Vom 26. Mai bis 15. November zeigt das Museum Schloss Doberlug im Landkreis Elbe-Elster eine Sonderausstellung zur Zeitgeschichte des barocken Schlosses nach dem Zweiten Weltkrieg.

Pressemitteilung zum Download

Das Bild zeigt den Eingang des Schlosses Doberlug als Militärkomplex. Vor dem Tor stehen Soldaten.
Eingang zur Kaserne, 1971 © Stadt Doberlug-Kirchhain

Ausstellung “Krieg und Frieden in Brandenburg – Frankfurt (Oder) 1945”

16. Mai 2020, Frankfurt (Oder) – Am 17. Mai, dem Internationalen Museumstag, öffnet das Museum Viadrina wieder die Türen und zeigt bis zum 18. Oktober 2020 eine neue Ausstellung über das Ende des Zweiten Weltkrieges in der Stadt an der Oder.

Pressemitteilung zum Download

Das Bild zeigt die ehemalige große Scharrnstraße in Frankfurt (Oder) nach dem Zweiten Weltkrieg. Von den Häusern stehen nur noch Fassaden.
Frankfurt (Oder), Große Scharrnstraße, nach 1945 © Museum Viadrina
Das Bild zeigt die Trümmer des Gebäudes, das in Frankfurt (Oder) als Sieben Raben bekannt ist.
Frankfurt (Oder), Sieben Raben, 1948 © Museum Viadrina
Das Bild zeigt eine Panorama-Aufnahme des kriegszerstörten Frankfurt (Oder).
Panorama des kriegszerstörten Frankfurt, um 1952 © Museum Viadrina

Ausstellungsprojekt “Zwischen Krieg und Frieden. Die Waldlager der Roten Armee in Brandenburg 1945”

13. Mai 2020, Alt Ruppin – Die Ausstellung im Kornspeicher Neumühle zeigt vom 20. Mai – 29. Juli 2020 Artefakte aus dem Leben sowjetischer Soldaten in Brandenburg. Die Ausstellung ist ein Kooperationsprojekt mit dem Brandenburgischen Landesamt für Denkmalpflege.

Pressemitteilung zum Download

Das Bild zeigt eine alte Filmrolle.
Waldlagerfunde, Foto: Frank Gaudlitz/frank-gaudlitz.de © Kulturland Brandenburg 2020
Das Bild zeigt eine alte Gürtelschnalle eines deutschen Soldaten. Ein russischer Soldat hat den Sowjetstern darauf eingeritzt.
Waldlagerfunde, Foto: Frank Gaudlitz/frank-gaudlitz.de © Kulturland Brandenburg 2020
Das Bild zeigt einen alten, verrosteten Behälter, den Soldaten im Zweiten Weltkrieg als Essgeschirr verwendeten.
Waldlagerfunde, Foto: Frank Gaudlitz/frank-gaudlitz.de © Kulturland Brandenburg 2020

Projekt “Spektrale 9: Flüchtlinge – ein zeitloses Feindbild!?”

12. Mai 2020, Luckau – Der Landkreis Dahme-Spreewald und die Stadt Luckau zeigen vom 17. Mai – 17. September 2020 Werke Brandenburger und Berliner Künstler*innen, die sich der Frage widmen, wie Flüchtlinge und Geflüchtete nach 1945 wahrgenommen wurden. Die Werke sind im freien Stadtraum der Stadt Luckau zu besichtigen.

Pressemitteilung zum Download

Ein Künstler sprüht Buchstaben auf eine dunkle Folie. Die Buchstaben S P E I sind zu sehen.
Micha Brendel bei der Vorbereitung seines Kunstwerkes in Luckau © Herbert Schirmer

Fahrt mit dem Kulturzug / Pociąg do kultury Berlin-Wrocław
“Wir erinnern uns in Europa… / Europa, wsłuchając sie w naszą historie…”

6. Mai 2020, Berlin – Anlässlich des 75. Jahrestages zum Ende des Zweiten Weltkrieges geht Kulturland Brandenburg gemeinsam mit zahlreichen Gästen aus Deutschland und Polen auf virtuelle Fahrt mit dem Kulturzug / Pociąg do kultury Berlin-Wrocław.

Pressemitteilung zum Download

Das Bild zeigt den Kulturzug der Deutschen Bahn vor blauem Hintergrund mit vielen gelben Sternen. Der Hintergrund symbolisiert die EU
Veranstaltungsbanner
Eine Frau sitzt auf einem Hocker und vor einem Mikrofon. Links und rechts von ihr stehen zwei Sofa.
Moderatorin Natalie Wasserman bei der Probe zur virtuellen Zugfahrt © Kulturland Brandenburg
Ein Mann baut die Tontechnik für die Live-Übertragung des Kulturzuges auf.
Der Techniker bereitet die Aufnahme vor © Kulturland Brandenburg

Ausstellungsprojekt “Branitz 1945. Das fürstliche Erbe in der Stunde Null”

30. April 2020, Cottbus – Die Stiftung Fürst-Pückler-Museum Park und schloss Branitz lädt am 5. Mai 2020 zum Pressegespräch und zum Rundgang durch die neue Ausstellung »Branitz 1945. Das fürstliche Erbe in der Stunde Null«, die vom 8. Mai – 30. September gezeigt wird.

Presseeinladung zum Download

Das Bild zeigt einen Mann, der umringt von anderen Menschen, Lose verteilt.
Verteilung der Flächen des Branitzer Gutes vor dem Schlosseingang am 14. Oktober 1945 © SFPM

Tage der Offenen Ateliers im Land Brandenburg

1. April 2020, Potsdam – Die Tage der Offenen Ateliers im Land Brandenburg, geplant für den 2. und 3. Mai 2020, wurden aufgrund der Corona-Pandemie auf den Herbst verschoben.

Pressemitteilung zum Download


Themenjahr “KRIEG und FRIEDEN. 1945 und die Folgen in Brandenburg – Kulturland Brandenburg 2020”

26. März 2020, Berlin – Jahresprogramm, aktuelle Informationen, Pressebilder und Begleitbuch zum Themenjahr auf einen Blick

Pressemitteilung zum Download


Gedenkveranstaltung “Krieg und Frieden in Kienitz”

20.02.2020, Kienitz – Veranstaltung zur Erinnerung an den Zweiten Weltkrieg im Oderbruch

Pressemitteilung zum Download


Projekt “was du nicht siehst – abstrakt. Vom Umgang mit der Freiheit nach dem Krieg”

20.01.2020, Strausberg – Kooperationsausstellung zum Themenjahr Kulturland Brandenburg 2020 mit der Sparkasse Märkisch-Oderland
Vom 23. Januar bis 11. Dezember 2020 präsentiert die Sparkasse abstrakte Werke, die auf die Nachahmung der Wirklichkeit verzichten.

Pressemitteilung zum Download