Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Bürgermeisterinnen, Ärztinnen, Archivarinnen. Die Frauen in Frankfurt 1945 und in den ersten Nachkriegsjahren

18. November 2020 , 17:00

Nach dem Kriegsende übernahmen Frauen in der deutschen Gesellschaft in einer Weise Verantwortung in der Öffentlichkeit, wie kaum jemals zuvor. Da viele (Ehe-) Männer entweder gefallen oder in Kriegsgefangenschaft waren, mussten sich Frauen, häufig auf sich allein gestellt, im Alltag der ersten Nachkriegsjahre behaupten. Ihr Gestaltungswille findet Ausdruck in ausgeübten Berufen und übernommenen gesellschaftlichen Funktionen, auch in Frankfurt (Oder): In dieser Zeit ist Irmgard Paetsch (1898–1988) Bürgermeisterin von Frankfurt (Oder), Ursula Sellschopp (1915–1998) und Hedwig Hahn (1891–1980) sind als Ärztinnen tätig, Helene Hannemann (1908–1990) engagiert sich im politischen und kulturellen Bereich und Elfriede Schirrmacher (1894–1978) ist als Stadtarchivarin tätig. Ihre Biographien entwerfen ein spannendes Panorama der deutschen Gesellschaft nach der »Stunde Null«.

Podiumsdiskussion mit Ursula Basel, Tochter von Irmgard Paetsch, der ersten Bürgermeisterin von Frankfurt (Oder) nach dem Zweiten Weltkrieg und Sahra Damus, Mitglied des Brandenburgischen Landtags (Bündnis 90/Die Grünen), ehemalige Projektkoordinatorin »FrauenOrte in Frankfurt (Oder) und Słubice«

Moderation: Dr. Magdalena Abraham-Diefenbach, Institut für angewandte Geschichte − Gesellschaft und Wissenschaft im Dialog e. V.

Im Anschluss Filmvorführung »Bürgermeister Anna« (Regie: Hans Müller, DDR 1949/1950, 87 Min.) mit Einführung von Dr. habil. Ralf Forster und Jeanette Toussaint, Filmmuseum Potsdam

Die Veranstaltungsreihe »Bahnhof Europas« ist ein Kooperationsprojekt des Deutschen Kulturforums östliches Europa mit dem Museum Viadrina und dem Institut für Angewandte Geschichte – Gesellschaft und Wissenschaft im Dialog e.V.

Termin 18. November 2020, 17 Uhr
Eintritt frei
Ort
Museum Viadrina
Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Straße 11, 15230 Frankfurt (Oder)

Aufgrund der jeweils aktuell geltenden Gesetzeslage kann es zu besonderen Anforderungen oder auch Einschränkungen für Besucher*innen, wie z.B. der Begrenzung der Anzahl der Teilnehmer*innen oder das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes, kommen. Es wird empfohlen, sich vor dem Besuch auf der Internetseite des Veranstalters über evtl. Zutrittsbegrenzungen oder andere Besonderheiten zu informieren.

Telefon 0335 401 156 29
Mail verwaltung@museum-viadrina.deWeb www.museum-viadrina.de

Bildquelle Szenenfoto aus dem Film »Bürgermeister Anna« (DDR 1950, R Hans Müller), Foto: Erich Kilian © DEFA-Stiftung

Frankfurt (Oder)

Museum Viadrina, Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Straße 11
Frankfurt (Oder), 15230 Deutschland
+ Google Karte anzeigen
www.museum-viadrina.de
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.