»Abschiedsworte müssen kurz sein wie eine Liebeserklärung«

Am 30. Dezember 2019 feiern wir Theodor Fontanes 200. Geburtstag
Feiern Sie mit uns in seiner Geburtsstadt Neuruppin

Theodor-Fontane-Denkmal, Neuruppin

Theodor-Fontane-Denkmal, Neuruppin, Foto: Frank Gaudlitz/frank-gaudlitz.de © Kulturland Brandenburg 2019

»Abschiedsworte müssen kurz sein wie eine Liebeserklärung« – ausnahmsweise liegt der märkische Dichter und Autor Theodor Fontane daneben. Den Ausklang des Jubiläumsjahres wollen wir ausgiebig feiern. Der Abschied am 30. Dezember 2019 ist zugleich die Geburtstagsfeier zu seinem 200. Geburtstag und unsere große Liebeserklärung an den bedeutenden Schriftsteller.
Wir laden Sie herzlich ein, mit uns zu feiern und Abschied zu nehmen von einem aufregenden und vielfältigen Fontanejahr voller Entdeckungen.

Die Geburtstagsfeier beginnt um 15 Uhr am Fontane-Denkmal, danach geht es zur Finissage ins Museum Neuruppin. Um 18 Uhr treffen wir uns dann in der Kulturkirche zur Verleihung des Fontane-Kulturpreises.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und wünschen Frohe Weihnachten.

Mehr Informationen finden Sie auf www.fontane-200.de.

 

Einmal so schreiben, so reisen: als ginge es um nichts.

Making Off Fontaneske. Einmal so schreiben, so reisen: als ginge es um nichts.
Lesung und Gespräch mit Julia Schoch und Frank Gaudlitz
am 30. November 2019, 18.30 Uhr, im Museum Neuruppin

Julia Schoch © Jürgen Bauer

Kulturland Brandenburg präsentiert am 30. November die begleitend zum Themenjahr »fontane.200/Spuren« erschienene bibliophile Preziose »Fontaneske. Einmal so schreiben, so reisen: als ginge es um nichts«. Die Schriftstellerin Julia Schoch und der Fotograf Frank Gaudlitz begegnen darin frei assoziierend und künstlerisch der Biografie, den Texten und der Arbeitsweise Theodor Fontanes. Angestiftet vom Unruhegeist Fontanes, streifen Schriftstellerin und Fotograf durch Landschaften – durch die der Seele und die der Mark Brandenburg. Texte und Bilder erschaffen einen Strom, der die innere Biografie eines schöpferischen Menschen erzählt.

Julia Schoch und Frank Gaudlitz berichten an diesem Abend über das Making Off dieser besonderen Publikation und stellen ihre Zugänge zu Fontanes Werk dar.

Die Autorin Julia Schoch lehrte nach dem Studium Literaturwissenschaften an der Universität in Potsdam, wo sie als Schriftstellerin und Übersetzerin lebt. Sie erhielt zahlreiche Auszeichnungen. Zuletzt erschien ihr Roman »Schöne Seelen und Komplizen« bei Piper.
www.juliaschoch.de

Frank Gaudlitz © Julia Greger

Frank Gaudlitz studierte künstlerische Fotografie bei Arno Fischer an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig. Seine fotografischen Arbeiten wurden vielfach veröffentlicht und mit Preisen und Stipendien ausgezeichnet. Zuletzt erschien sein Bildband »Russian Times 1988-2018«.
www.frank-gaudlitz.de

Die Publikation ist 2019 beim vacat Verlag erschienen und auf www.vacatverlag.de erhältlich.

Making Off Fontaneske. Einmal so schreiben, so reisen: als ginge es um nichts.
Lesung und Gespräch mit Julia Schoch und Frank Gaudlitz

Termin 30. November 2019, 18.30 Uhr
Ort Museum Neuruppin, August-Bebel-Str. 14/15, 16816 Neuruppin
Eintritt frei
Weitere Informationen finden Sie unter www.museum-neuruppin.de.

Theodor Fontane als Hitmaschine

Reinhard Repkes Club der toten Dichter hat Theodor Fontane neu vertont
und mit Katharina Franck direkt ins Schwarze getroffen.
»So und nicht anders«, am 20. September 2019, 20 Uhr im Waschhaus Potsdam

Reinhard Repkes Club der toten Dichter mit Katharina Franck, Foto: © Oliver Betke

„Sie taucht in jeden Song ein wie in tiefes Wasser“, schrieb die Journalistin Regine Buddeke einmal über Katharina Franck. Seit einigen Jahren lebt die Sängerin und Songwriterin, deren unverwechselbare Stimme seit den Erfolgen ihrer Band Rainbirds fast jeder kennt, in der Nähe von Neuruppin, dem Geburtsort Theodor Fontanes. In der „Grafschaft Ruppin“, in der die berühmten „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“ ihren Anfang nahmen.

Die erste Wanderung führte Fontane über das Wasser des Ruppiner Sees nach Wustrau. Am Wasser des Molchowsees in Alt Ruppin vertonte Reinhardt Repke, Gründer und Komponist des Clubs der toten Dichter, die ersten Gedichte Fontanes neu. Vor einigen Jahren waren Franck und Repke schon mit Rilke sehr erfolgreich in ganz Deutschland unterwegs. Nun treffen sie sich wieder, zwischen all den Seen des Ruppiner Landes, um erneut miteinander zu arbeiten. Neben Katharina Franck (voc, git), werden die Akkordeonistin Cathrin Pfeifer und der Bassist Markus Runzheimer das Quartett um Reinhardt Repke (voc, git) bilden.

Mehr erfahren »

Katharina Franck ist Sängerin durch und durch. Ihr Selbstverständnis als Musikerin beschreibt Fontanes Gedicht „Auch ein Herzenstrost“ in den ersten Zeilen: „Mein Freund, du frägst, warum ich singe? Das ist mir eine Frage, das; Ich singe, nun, ich singe, singe – Mir macht einmal das Singen Spaß“.

Im Jubiläumsjahr 2019 geht Reinhardt Repkes Club der toten Dichter mit Neuvertonungen des Dichters und Schöpfers berühmter Frauenfiguren, wie Effie Briest, Jenny Treibel, Grete Minde auf Tournee.  Das berühmte Gedicht “John Maynard“, die Maynard – Suite, wie sie innerhalb des Clubs genannt wird, da Repke das Gedicht in drei Songs aufgeteilt hat, wird dabei sein. Und „Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland“, das beliebteste Gedicht der Deutschen, wie mal einer schrieb, hat seinen Platz im Programm.

Konzert »So und nicht anders. Theodor Fontane neu vertont«

Termin 20. September 2019, 20 Uhr
Ort Waschhaus Potsdam, Schiffbauergasse 6, 14467 Potsdam
Eintritt ab 28 Euro

weitere Termine unter www.club-der-toten-dichter.de

Am 20. September spielen Reinhardt Repkes Club der toten Dichter und Katharina Franck im Waschhaus Potsdam. Tickets sind hier erhältlich.