Eröffnung des Themenjahres Kulturland Brandenburg 2017 und „Bürger, Pfarrer, Professoren – St. Marien in Frankfurt (Oder) und die Reformation in Brandenburg“

Auftaktveranstaltung und Ausstellungseröffnung
05.05.2017, 14:00 Uhr
Frankfurt (Oder)

Am Freitag, dem 5. Mai 2017, um 14 Uhr, werden in der St. Marienkirche in Frankfurt (Oder) das Themenjahr Kulturland Brandenburg 2017 „WORT & WIRKUNG. Luther und die Reformation in Brandenburg“ und die Ausstellung „Bürger, Pfarrer, Professoren – St. Marien in Frankfurt (Oder) und die Reformation in Brandenburg“ feierlich eröffnet.

Kulturland Brandenburg 2017 nimmt die Reformation vor Ort und ihre Folgen für das Alltagsleben der Menschen, für ihren Glauben, ihre Lebensgestaltung und ihr Verhältnis zur Gesellschaft in den Blick. Gemeinsam mit zahlreichen kulturellen, wissenschaftlichen und touristischen Partnern wird ein Programm angeboten, mit dem Orte, Persönlichkeiten und Zeugnisse der Reformation in Brandenburg auf vielfältige Weise entdeckt werden können.

Mehr erfahren »

Frankfurt (Oder) war das geistige und kulturelle Zentrum des spätmittelalterlichen Brandenburgs. Zunächst als „Anti-Wittenberg“ an der Spitze der Luthergegner wurden Universität und Stadt nach 1539 zum Mittelpunkt der Reformation in Brandenburg.
Die Ausstellung schildert die historischen Vorgänge und städtischen Verhältnisse vor und während der Reformationszeit. Sie wird in der St. Marienkirche, der St.-Gertraud-Kirche und dem Museum Viadrina in Frankfurt (Oder) gezeigt.

Begrüßung
Dr. Martin Wilke, Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt (Oder)
Grußworte
Dr. Dietmar Woidke, Ministerpräsident des Landes Brandenburg
Dr. Michael Ermrich, Geschäftsführender Präsident des Ostdeutschen Sparkassenverbandes
Dr. Markus Dröge, Bischof der Landeskirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Feierliche Eröffnung des Themenjahres Kulturland Brandenburg 2017
„WORT & WIRKUNG. Luther und die Reformation in Brandenburg“

Termin: Fr, 5. Mai 2017, 14 Uhr
Ort: St. Marienkirche Frankfurt (Oder)

Das Epitaph – ein Bild der Freiheit und Hoffnung
Beatrix Forck, Geschäftsführende Pfarrerin der Evangelischen Kirchengemeinde Frankfurt (Oder) – Lebus
Einführung in die Ausstellung
Dr. Maria Deiters, Corpus Vitrearum Medii Aevi, Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften
Musikalische Begleitung
Jazztrio Monkfish des Brandenburgischen Staatsorchesters Frankfurt (Oder)
Moderation
Brigitte Faber-Schmidt, Geschäftsführerin der Brandenburgischen Gesellschaft für Kultur und Geschichte gGmbH, Kulturland Brandenburg.

Im Anschluss an den Festakt werden Führungen durch die drei Ausstellungsorte –
St. Marienkirche, St.-Gertraud-Kirche und Museum Viadrina – angeboten.
Walking Acts des Modernen Theaters Oderland begleiten die Führungen mit einer Performance.

Ausstellung „Bürger, Pfarrer, Professoren – St. Marien in Frankfurt (Oder) und die Reformation in Brandenburg“
Laufzeit: 5. Mai bis 31. Oktober 2017

Ausstellungsorte:
St. Marienkirche, Oberkirchplatz 1, 15230 Frankfurt (Oder)
Öffnungszeiten: Mo – So 10.00 – 18.00 Uhr
Eintritt: frei

St. Gertraud-Kirche, Gertraudenplatz 6, 15230 Frankfurt (Oder)
Öffnungszeiten: Mo – Sa 10.00 – 18.00 Uhr, So 11.30 – 18.00 Uhr
Eintritt: frei

Museum Viadrina, C.-Ph.-E.-Bach-Str. 11, 15230 Frankfurt (Oder)
Öffnungszeiten: Mo – So 10.00 – 18.00 Uhr
Eintritt: frei

Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie unter www.reformationsjubilaeum-frankfurt-oder.de

Wir freuen uns über Ihren Besuch!

Altlust. 1000 Jahre Nachnutzung im Dom zu Brandenburg

Ausstellungseröffnung
04.05.2017, 18:30 Uhr
Brandenburg

Am Donnerstag, dem 4. Mai 2017, um 18.30 Uhr, wird im Dommuseum Brandenburg die Ausstellung „Altlust. 1000 Jahre Nachnutzung im Dom zu Brandenburg“ eröffnet.

Was passiert, wenn ein Grabstein zur Türschwelle wird? Welcher gesellschaftliche Prozess vollzieht sich, wenn der geistliche Chormantel zur profanen Tischdecke wird?
Die Ausstellung präsentiert das facettenreiche Phänomen der Wiederverwendung im
Dom St. Peter und Paul zu Brandenburg. Das Themenspektrum der Ausstellung bezieht sich nicht nur auf die Reformation: So gehört die sinnvolle Nachnutzung monumentaler Kirchenbauten zu den aktuellen Herausforderungen der Kirchen. Hierzu wird in der ehemaligen gotischen Studienbibliothek die epochenübergreifende Verwendung als Bildungsort thematisiert.

Mehr erfahren »

Begrüßung
Dr. Cord-Georg Hasselmann, Kurator des Domstifts zu Brandenburg
Grußworte
Dr. Markus Dröge, Bischof der Landeskirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz
Dr. Martina Münch, Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg
Brigitte Faber-Schmidt, Geschäftsführerin der Brandenburgischen Gesellschaft für Kultur und Geschichte gGmbH, Kulturland Brandenburg
Einführung in die Ausstellung durch Dr. Rüdiger Frhr. von Schnurbein,
Leiter des Dommuseums
Musikalische Begleitung durch den Domkantor Marcell Fladerer-Armbrecht.

Ausstellungseröffnung „Altlust. 1000 Jahre Nachnutzung im Dom zu Brandenburg“
Termin: Do, 4. Mai 2017, 18.30 Uhr
Laufzeit: 5. Mai bis 31. Oktober 2017
Ort: Dom zu Brandenburg
Öffnungszeiten: Mo – Sa 10.00 – 17.00 Uhr, So 12.00 – 17.00 Uhr
Eintritt: frei

Wir freuen uns über Ihren Besuch!