Altlust. 1000 Jahre Nachnutzung im Dom zu Brandenburg

Ausstellungseröffnung
04.05.2017, 18:30 Uhr
Brandenburg

Am Donnerstag, dem 4. Mai 2017, um 18.30 Uhr, wird im Dommuseum Brandenburg die Ausstellung „Altlust. 1000 Jahre Nachnutzung im Dom zu Brandenburg“ eröffnet.

Was passiert, wenn ein Grabstein zur Türschwelle wird? Welcher gesellschaftliche Prozess vollzieht sich, wenn der geistliche Chormantel zur profanen Tischdecke wird?
Die Ausstellung präsentiert das facettenreiche Phänomen der Wiederverwendung im
Dom St. Peter und Paul zu Brandenburg. Das Themenspektrum der Ausstellung bezieht sich nicht nur auf die Reformation: So gehört die sinnvolle Nachnutzung monumentaler Kirchenbauten zu den aktuellen Herausforderungen der Kirchen. Hierzu wird in der ehemaligen gotischen Studienbibliothek die epochenübergreifende Verwendung als Bildungsort thematisiert.

Mehr erfahren »

Begrüßung
Dr. Cord-Georg Hasselmann, Kurator des Domstifts zu Brandenburg
Grußworte
Dr. Markus Dröge, Bischof der Landeskirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz
Dr. Martina Münch, Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg
Brigitte Faber-Schmidt, Geschäftsführerin der Brandenburgischen Gesellschaft für Kultur und Geschichte gGmbH, Kulturland Brandenburg
Einführung in die Ausstellung durch Dr. Rüdiger Frhr. von Schnurbein,
Leiter des Dommuseums
Musikalische Begleitung durch den Domkantor Marcell Fladerer-Armbrecht.

Ausstellungseröffnung „Altlust. 1000 Jahre Nachnutzung im Dom zu Brandenburg“
Termin: Do, 4. Mai 2017, 18.30 Uhr
Laufzeit: 5. Mai bis 31. Oktober 2017
Ort: Dom zu Brandenburg
Öffnungszeiten: Mo – Sa 10.00 – 17.00 Uhr, So 12.00 – 17.00 Uhr
Eintritt: frei

Wir freuen uns über Ihren Besuch!