„Mobilität versus ruhiges Wohnen? – Planungen des ruhenden Verkehrs“

Informations- und Diskussionsveranstaltung
16. Oktober 2015, 09.00 Uhr
Potsdam

Parkschild, Foto: René GranzowAm Freitag, 16. Oktober 2015, fand in Potsdam die öffentliche Veranstaltung „Mobilität versus ruhiges Wohnen? – Planungen des ruhenden Verkehrs“ statt. Auf der Informationsveranstaltung mit anschließender Diskussion wurde das Thema Lärm in unserer Gesellschaft und die Möglichkeiten seiner Vermeidung besprochen.

Mehr erfahren »

Vielen Menschen ist ein ruhiges Wohnumfeld sehr wichtig. In einer modernen Gesellschaft bestehen jedoch gleichzeitig auch hohe Ansprüche an Mobilität. Innerhalb dieses Spannungsfeldes bekommt das Thema Lärm eine immer größere Bedeutung in der Wahrnehmung der Bevölkerung. Daher arbeiten Ingenieure mithilfe verschiedener Planungsinstrumente an der Sicherung einer lebenswerten Umgebung. Einen Aspekt stellt in diesem Zusammenhang die Vermeidung von Lärm durch Parksuchverkehr dar. Die wirksamste Methode ist dabei die Vermeidung von Autofahrten. Da sich jedoch nicht alle Autofahrten vermeiden lassen, bietet es sich, neue Stellplatzanlagen zu schaffen.

Die Gäste erhielten Antworten auf die Fragen:
• Welche stadt- und verkehrsplanerischen Maßnahmen sind möglich und geeignet?
• Welchen Handlungsspielraum besitzen die Kommunen dabei?
• Welche rechtlichen Rahmenbedingungen und Bemessungsregeln bestehen?

Ein Projekt im Rahmen des Themenjahres von Kulturland Brandenburg 2015 „gestalten – nutzen – bewahren. Landschaft im Wandel“.

Termin: Freitag, 16. Oktober 2015, 09.00 – 12.00 Uhr
Ort: Haus der Wirtschaft, Großer Saal, 1.OG, Schlaatzweg 1, 14473 Potsdam
Eintritt: frei
Um Anmeldung bis zum 14.10.2015 unter 0331-743180 oder info@bbik.de wird gebeten.
www.bbik.de