LOLA – Looselandschaft im Wandel durch Landwirtschaft

Ausstellungseröffnung und Vorträge
07. November 2015, 10.00 Uhr
Letschin

Detlef Mallwitz erläutert den Referenten Prof. Dr. Beata Halicka und Lars Fischer Detaills der Ausstellung, Foto: Heike Mildner

Das Thema Landschaft ist im Oderbruch eng mit dem Thema Landwirtschaft verknüpft: Umformung der Landschaft vom ehemaligen Sumpfgebiet mit reichen Fischvorkommen und ausgedehnten Wiesen zur Weidewirtschaft, Neuvermessung und -einteilung der Flurstücke zu zusammenhängenden Flächen, erweiterte Industrialisierung und das Wachstum der Privatwirtschaft sowie stärker sichtbar werdende Energiewirtschaft. Die Fragen, die 07. November in den Letschiner Heimatstuben diskutiert und in einer Ausstellung thematisiert wurden, waren unter anderem: Wem gehört das Land? Gibt es ein Recht auf Betreten der Landschaft?

Mehr erfahren »

Durch die Zunahme der Landgrößen ist die Landschaft von „Störfaktoren“, wie ungenutzte Bauernhöfe, naturnahe Kanalverläufe, Baumgruppen, Pfade usw. „befreit“ worden und es sind große zusammenhängende Flächen entstanden, die von den Bewohnern und ihren Besuchern nicht mehr durchquert werden können.

Die Letschiner Heimatstuben, Museum für Heimatkunde der Gemeinde Letschin, und Studenten der Germanistik der Universität Stettin haben eine historische Bestandsaufnahme alter topographischer Gegebenheiten, mit Schleichwegen und Querverbindungen und eine Analyse der Ist-Situation mit Feldstudien erarbeitet. Die Ergebnisse der Forschungen werden nun präsentiert.

Termin: Sa, 07. November 2015, 10.00 Uhr
Zeitraum: 08. November 2015 – 10. Januar 2016
Ort: Letschiner Heimatstuben, Museum für Heimatkunde der Gemeinde Letschin, Letschiner Birkenweg 1, 15324 Letschin
Öffnungszeiten: Mi – Fr, 11.00 – 17.00 Uhr, Sa und So, 14.00 – 17.00 Uhr
Information: Letschiner Heimatstuben, Detlef Mallwitz
Telefon: 033475-50797
E-Mail: letschiner-heimatstuben@t-online.de
Link: www.letschin.de/heimatstube