Landschaftswandel – Landschaft im Wandel

Projekteröffnung
27. Juni 2015, 14.00 Uhr
Raddusch

Entwurf Neugestaltung des Außenbereichs der Slaweneburg RudduschAm Samstag, dem 27. Juni 2015, wurde in Raddusch das Projekt „Landschaftswandel – Landschaft im Wandel“ eröffnet, in dessen Rahmen das Außengelände der Slawenburg weiter ausgestaltet wurde. Die im gestalterischen Duktus der bisherigen Außenraumgestaltung neu angelegten Schilfbeete entlang des Weges vom Parkplatz zur Burg vermitteln eine Vorstellung von einer vergangenen Landschaft.

Mehr erfahren »

Blick zur Burg Raddusch, Foto: Slawenburg Raddusch e. V.

Im November 2012 fand in Zusammenarbeit zwischen dem Verein „Slawenburg Raddusch e. V.“ und Studierenden der BTU, Lehrstuhl Freiraumplanung und Landschaftsgestaltung, zu diesem Thema ein studentischer Stegreif statt. Die Studenten bearbeiteten in kurzer Zeit das Thema „Außenraumgestaltung der Adaption eines frühmittelalterlichen Bodendenkmals – Slawenburg Raddusch“, sammelten Ideen und unterbreiteten Vorschläge. Aus den drei Gewinnervorschlägen wurde jetzt das Architekturzitat zur Niederungslandschaft um den ehemaligen Burgwall Raddusch ausgewählt.

Landschaftswandel – natürlich oder durch den Menschen beeinflusst – ist durchaus kein “Modethema“, diesen hat es immer gegeben. Archäologen können Fragen beantworten, wie die Menschen vergangener Zeiten, etwa im frühen und hohen Mittelalter, damit umgegangen sind oder vielmehr, wie die Menschen damit umgehen mussten.

Eine Vortragsreihe begleitet das Projekt, das im Rahmen des Themenjahres Kulturland Brandenburg 2015 „ gestalten – nutzen – bewahren. Landschaft im Wandel“ stattfindet.

Ablauf der Eröffnung
Begrüßung
Ulrich Lagemann, Vorsitzender „Slawenburg Raddusch e. V.“

Grußworte
Prof. Dr.-Ing. Dr. Sabine Kunst, Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg
Prof. Dr.-Ing. Matthias Koziol, Vizepräsident der BTU Cottbus-Senftenberg
Brigitte Faber-Schmidt, Geschäftsführerin BKG gGmbH, Kulturland Brandenburg
Marina Vogt, Kämmerin Stadt Vetschau/Spreewald

Einführung in die Ausstellung
Dr. Harriet Bönisch, Geschäftsführerin „Slawenburg Raddusch e. V.“

Ort: Slawenburg Raddusch, An der Slawenburg 1, 03226 Vetschau/Spreewald
Öffnungszeiten: täglich geöffnet, April – Oktober, 10.00 – 18.00 Uhr
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4,50 Euro; Kinder 3,50 Euro
Informationen: Slawenburg Raddusch, Dr. Harriet Bönisch
Telefon: 035433-55522
E-Mail: slawenburg-raddusch@spreewald.de
Link: www.slawenburg-raddusch.de