Flussrevival

Film-Dokumentation
08. November 2015, 16.00 Uhr
Strodehne

Premiere des Films „Flussrevival“ in Strodehne, Foto: Christina KautzAm Sonntag, 08. November 2015, fand um 16.00 Uhr die Premiere des Films „Flussrevival“ in Strodehne statt. Die Dokumentation von Susanne Isabel Yacoub und Vera Hertlein-Rieder erkundet entlang von Havel und Elbe Kämpfe, Niederlagen, Visionen und perspektivische Blicke auf Flusslandschaften in Brandenburg und Sachsen-Anhalt. In Gesprächen mit Naturliebhabern, einem der seltenen Berufsfischer, Ökobauern, Künstlerinnen und Sternenfreunden entsteht das Bild einer Region im Aufbruch.

Mehr erfahren »

Während über das Havelland Tausende von Zugvögeln hinweg ziehen, erzählen in sechs kurzen Porträts Frauen und Männer an Havel und Elbe von ihrem Leben am Fluss und unter Sternen:

Nach der Wende arbeitete Ilona Langgemach am Entstehen des Naturparks Westhavelland mit, heute ist sie dessen Leiterin. Und damit auch zuständig für den ersten Sternenpark Deutschlands. Unerschütterlich setzt sie sich ein für die erste Sternwarte im kleinen Haveldorf Parey.

In Kuhlhausen arbeiten die Bagger: Die Renaturierung der Unteren Havel ist eine gigantische Landschaftsbaumaßnahme. Dem Fluss seinen Raum zurückzugeben, ist eine Vision von Rocco Buchta, die langsam wahr wird.

Mit viel Elan hat sich Familie Arfsten aus Föhr ein neues Leben in der Landwirtschaft nahe Havelberg aufgebaut. Das Arbeiten in der Havelaue birgt Herausforderungen zwischen Naturschutz und Wirtschaftlichkeit.

Seit dem letzten Hochwasser 2013 hat sich Elbfischer Gernot Quaschny in Schönhausen ein flutungssicheres Zuhause realisiert. Seiner Arbeit aus Passion ist er treu geblieben, seit mehr als 30 Jahren berufserfahren, gehören die Veränderungen des Flusses fast schon zu ihm selbst.

Michael Ilg, „freier Unkrautreferent von Strodehne“, betrachtet die Landschaft mit den Augen des entflohenen Großstädters. Sein Großvater arbeitete einst als Ingenieur an der „Korrektur“ der Havel mit.

Die Künstlerinnen Gabriele Konsor und Birte Hoffmann versorgen Strodehne mit Kultur und Austausch, allem Lebenswichtigem, das man nicht essen kann.

Im Anschluss an die Filmvorführung im großen Saal des „Gasthof Stadt Berlin“ gibt es bei Fischsuppe und Kaviarflöten von Mutter Heinrich viel Gelegenheit zum Gespräch mit den Filmemachern, Mitwirkenden und weiteren Gästen.

Eine Veranstaltung von Urbanfilmlab e.V. im Rahmen des Themenjahres Kulturland Brandenburg 2015 „gestalten – nutzen – bewahren. Landschaft im Wandel“. Mit freundlicher Unterstützung der Biosphärenreservatsverwaltung Mittelelbe.

Titel: „Flussrevival“
Länge: 30 Minuten
Kamera + Montage: Achim Burkhart, Susanne Yacoub
Buch: Vera Hertlein-Rieder
Produktion: LANDSCHAFTSARCHITEKTUR+VIDEO

Termin: Sonntag, 08.11.2015 16.00 Uhr
Ort: Gasthaus Stadt Berlin, Backofenberg 14, 14715 Havelaue OT Strodehne
Eintritt: 2 Euro
Information: Susanne Isabel Yacoub
E-Mail: susa.yacoub@laview.de
Mobil: 0179/9033065