Europa in Stein gebrannt – Spurensuche in historischen Stadtkernen

„Die ganze Welt auf den Beinen – Wusterhausen und die Wallfahrt in der Prignitz“
Eröffnung der Ausstellung am Wegemuseum Wusterhausen
Mittwoch, 10. Oktober 2018, 13.00 Uhr

Das Herbst’sche Haus in dem sich heute das Wagemuseum Wusterhausen befindet, Foto: Fotohaus Neumann

Im Europäischen Kulturerbejahr 2018 widmet sich die Arbeitsgemeinschaft Städte mit historischen Stadtkernen des Landes Brandenburg mit ihrem Jahresmotto »Europa in Stein gebrannt« einer Spurensuche nach den europäischen (bau-) historischen Einflüssen in den Altstädten.

Ausstellungsprojekte in zehn Mitgliedsstädten und Hörführungen an vier Standorten machen Lust, auf eine Entdeckungsreise zu gehen, die Überraschendes zutage fördert, denn es steckt eine ganze Menge Europa im Land Brandenburg. Das sind europäische Einflüsse in den ältesten Backsteinbauten von Brandenburgs Altstädten oder auch bautechnische Innovationen und Einflüsse von der frühen Neuzeit bis in die Zeit der Industrialisierung. Aber auch die Nutzungs- und Besitzgeschichte der Bauwerke wird dabei nicht vergessen.

Ab dem 10. Oktober zeigt die Stadt Wusterhausen/Dosse eine Ausstellung im öffentlichen Stadtraum zur Wallfahrtsgeschichte der Prignitz. Im 15. und 16. Jahrhundert strömten Besucher aus ganz Europa in die Prignitz, um den Wallfahrtsort Wilsnack zu sehen. Die Stadt Wusterhausen war dabei eine wichtige Wegstation. Noch heute sind Spuren dieser Zeit sichtbar. Eine in dieser Zeit mehrfach umgebaute Pfarrkirche, zwei Hospitäler, ein geheimnisvoller Torbogen und das heutige Wegemuseum künden von der einstigen Rolle der Stadt.

Mehr erfahren »

Ausstellung mit Audioguide
„Die ganze Welt auf den Beinen – Wusterhausen und die Wallfahrt in der Prignitz“

Termin: Mittwoch, 10. Oktober 2018, 13.00 Uhr
Ort: Wegemuseum Wusterhausen (Herbst’sches Haus)
Am Markt 3, 16868 Wusterhausen/Dosse
Laufzeit: 10. Oktober – 31. Dezember

Öffnungszeiten: Die Ausstellung ist im öffentlichen Stadtraum frei zugänglich
Eintritt: frei

Im Rahmen der Eröffnung wird der Stadt Wusterhausen/ Dosse die Urkunde „Denkmal des Monats“ für das Herbst‘sche Haus übergeben. Das darin befindliche Wegemuseum stellt zu diesem Anlass ein öffentliches WLAN-Netz zur Nutzung für alle Besucher zur Verfügung.