Einbaum von Ziesar wird als Ausstellungsobjekt des Museums Bischofsresidenz Burg Ziesar der Öffentlichkeit übergeben

Übergabe des Einbaums
29.10.2016, 15:00 Uhr
Burghof

transport-des-einbaums_foto_silvia-zimmermann_pr

Am Samstag, dem 29. Oktober, um 15.00 Uhr, wird auf dem Burghof in Ziesar der Nachbau des slawenzeitlichen Einbaums, der 1935 in Ziesar gefunden wurde, im Rahmen der „Langen Nacht der Museen im Landkreis Potsdam-Mittelmark“ der Stadt Ziesar übergeben. Das Boot war aus einer zehn Meter langen Eiche von Archäo-Technikern des Archäotechnischen Zentrums Welzow mit historischen Werkzeugen gebaut worden.

Mehr erfahren »

Diese für Brandenburg einzigartige wissenschaftlich-technische Rekonstruktion eines historischen Wasserfahrzeugs ist ein Projekt im Rahmen des Themenjahres Kulturland Brandenburg 2016 „handwerk– zwischen gestern & übermorgen“ in Kooperation mit der Archäologischen Gesellschaft in Berlin und Brandenburg e.V. und wurde von der Stadt Ziesar mit 7000 Euro unterstützt. Am 20. August 2016 wurde das Boot anlässlich der ARCHÄOTECHICA feierlich auf den Namen „Hodika“ getauft und dann von der Kanutin Birgit Fischer auf der Havel gepaddelt. Am Dienstag, 25. Oktober, traf der Nachbau des slawischen Einbaums auf dem Landweg wohlbehalten in Ziesar ein. Die Firma Grigat Bau hatte den Transport des 8,60 Meter langen Bootes aus Brandenburg an der Havel übernommen. Mit einem Kran musste der Einbaum aus dem Beetzsee an der Regattastrecke auf einen Hänger geladen und sorgsam verstaut werden. Der Einbaum-Nachbau hat seinen Platz auf dem Burghof in Ziesar gefunden, wo er nunmehr als ständiges Ausstellungsobjekt zu sehen ist. Nach einem Rechtsstreit der Stadt Ziesar mit dem Kulturhistorischen Museum in Magdeburg war der Einbaum 2010 in den Besitz des Landes Brandenburg gelangt. Mit den Landesarchäologen war im Zuge der Rückführung verabredet worden, dass Ziesar einen Nachbau des originalen Einbaums erhalten soll.

Grußworte und Erläuterungen zum Projekt
Dr. Clemens Bergstedt, Direktor des Museum Bischofsresidenz Burg Ziesar
Dr. Christof Krauskopf, Brandenburgisches Landesamt für Denkmalpflege und Archäologisches Landemuseum
Hajo Behnke, Archäotechnisches Zentrum Welzow
Brigitte Faber-Schmidt, Geschäftsführerin der Brandenburgischen Gesellschaft für Kultur und Geschichte gGmbH | Kulturland Brandenburg

Die Übergabe des Einbaums erfolgt durch Dieter Sehm, Bürgermeister der Stadt Ziesar. Das Rahmenprogramm gestalten der Kultur- und Heimatverein, der Imkerverein und die Jägerschaft aus Ziesar.

Termin: Samstag, 29. Oktober 2016, 15.00 Uhr
Ort: Museum Bischofsresidenz Burg Ziesar, Burghof Mühlentor 15 a, 14793 Ziesar               Web: www.burg-ziesar.de

 

 Wir freuen uns über Ihren Besuch!