Offene Ateliers am 7. und 8. Mai

Offene Ateliers 2016, BroschuretitelAuch in diesem Frühling standen Ihnen wieder die Türen offen: Über 750 Künstlerinnen und Künstler luden interessierte Besucher am 7. und 8. Mai in rund 550 Ateliers dazu ein, ihnen bei der Arbeit über die Schulter zu schauen, ins Gespräch zu kommen oder sich auch selbst künstlerisch zu erproben, – und dann nicht nur die Erinnerungen an besondere Erlebnisse und Begegnungen, sondern auch Kunstwerke mit nach Hause zu nehmen.

Das über hundert Seiten starke Infoprogramm hier herunter laden – viel Spaß bei der Lektüre!

»Pflasterhandwerk – Zunft mit Zukunft«

Ausstellung und Fachtagung
04.04.2016
Brandenburg an der Havel

Im Rolandsaal, Altstädtisches Rathaus, Altstädtischer Markt 10, 14770 Brandenburg an der Havel, wurde am 4. April 2016 die Ausstellung „Pflasterhandwerk – Zunft mit ZUKUNFT“eröffnet.
Im Anschluss fand eine Fachtagung zum selbigen Thema statt.
Veranstalter: Fachgemeinschaft Bau Berlin und Brandenburg gemeinsam mit der Vereinigung der Straßenbau- und Verkehrsingenieure (VSVI) in Berlin-Brandenburg e.V.

Die Wanderausstellung stellt das unverwechselbare Berufsbild des Pflasterhandwerkers umfassend in seinen vielfältigen – auch kulturellen und künstlerischen – Facetten vor.

Pflastern

Beginnend mit der geschichtlichen Entwicklung bis hin zu aktuellen Themen zeigt sie die gesamte Bandbreite des Berufsbildes. Ebenso präsentiert die Schau Handwerkskunst, indem sie die Einsatzbereiche des Handwerks an praktischen Beispielen aus Brandenburg zeigt. Die Bedeutung des Pflasterhandwerks für die städtebauliche Entwicklung, die Wahrung historischer Bereiche und seine baukulturelle Verantwortung werden beleuchtet.
Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels kommt der Nachwuchsgewinnung im Handwerk eine erhebliche Bedeutung zu. Mit der Ausstellung soll auch deutlich gemacht werden, dass Handwerk Zukunft hat und eine berufliche Perspektive für junge Menschen in der Region darstellen kann.

Die Dachmarke für kulturelle Vielfalt

Hervorgehoben

logo_2016Ob Ausstellungen, Konzerte, Theater- und Filmprojekte, thematische Radtouren oder Stadtführungen – Brandenburg hat kulturell viel zu bieten. Die Dachmarke „Kulturland Brandenburg“ lädt jedes Jahr mit einem neuen Thema dazu ein, diese kulturelle und regionale Vielfalt sowie das historische Erbe zu entdecken. Dabei ruft Kulturland Brandenburg jährlich kulturelle Einrichtungen und Initiativen des Landes dazu auf, sich mit Ideen an den jeweiligen Themenjahren zu beteiligen.

Mehr erfahren »
Über zahlreiche Kooperationen zwischen Akteuren aus Kultur, Bildung, Wissenschaft und Tourismus entstehen jedes Jahr aufs Neue interessante und spannende Projekte.
Das Themenjahr 2016 steht unter dem Motto “handwerk – zwischen gestern & übermorgen. Eine Programmübersicht dazu finden Sie für das erste Halbjahr hier.

Kulturland Brandenburg fusionierte ab 01.01.2014 mit dem Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte und firmiert seitdem unter »Brandenburgische Gesellschaft für Kultur und Geschichte gemeinnützige GmbH«. Die Themenjahre unter der Marke ‘Kulturland Brandenburg’ wird es weiterhin geben, ebenso wie die intensive, fachliche Netzwerkarbeit sowie unser Engagement im Bereich der kulturellen Bildung.
Die Kontaktdaten der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Hauses der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte und Kulturland Brandenburg finden Sie hier.

Den Corporate Governance Kodex 2013 können Sie hier lesen.

Den Tätigkeitsbericht 2014 der Brandenburgische Gesellschaft für Kultur und Geschichte gGmbH finden Sie hier.