Buch 2014

PREUSSEN – SACHSEN – BRANDENBURG. NACHBARSCHAFTEN IM WANDEL

Bandenburg und Sachsen – zwei Länder, die durch grenzüberschreitende Kontakte und Konflikte miteinander verbunden sind. Einschneidend war der Wiener Kongress 1815, in dessen Folge zwei Drittel des sächsischen Gebietes an Preußen fiel. Vor diesem Hintergrund beleuchten die Autoren des Bandes die historischen Spuren und die sich verändernden Beziehungen bis heute. So gehen sie dem Alltag in Busendorf, Kanin und Klaistow nach, als die drei brandenburgischen Dörfer noch zu Sachsen gehörten. Sie erzählen die Geschichte der Nähmaschine »Veritas«, deren Produktion in Dresden begann und 1991 in Wittenberge endete. Sie verfolgen die Rekultivierung ehemaliger Tagebaugebiete zum »Lausitzer Seenland«. Sie fragen nach den Gründen für die Rückkehr junger Menschen in ihre Heimatorte in Brandenburg und Sachsen. Und sie wandern mit einem Marionettentheater durchs Land. Die Texte werden durch aktuelle Fotos von Jürgen Hohmuth ergänzt.

Herausgeber: Brandenburgische Gesellschaft für Kultur und Geschichte gGmbH, Kulturland Brandenburg
Verlag: Koehler & Amelang, Leipzig
Redaktion: Jeanette Toussaint
Fotos: Jürgen Hohmuth/zeitort.de
Hardcover, Seitenzahl: 192
Erscheinungstermin: März 2014
Preis: 16,95 €