„Alles nur Kulisse?! Filmräume aus der Traumfabrik Babelsberg“

Ausstellungseröffnung
03. Dezember 2015
Potsdam

Ausstellungseröffnung „Alles nur Kulisse?! Filmräume aus der Traumfabrik Babelsberg“ im Filmmuseum Potsdam, Foto: FilmmuseumGroßer Andrang bei der Eröffnung der neuen Sonderausstellung „Alles nur Kulisse?! Filmräume aus der Traumfabrik Babelsberg“ im Filmmuseum Potsdam am Donnerstag, 03. Dezember 2015.
Die Schau widmet sich dem Szenenbild am legendären Filmstandort Babelsberg von der Ufa über die DEFA bis zum heutigen Studio Babelsberg. Sie eröffnet einen Blick auf die Arbeit der Szenenbildner(innen) und der beteiligten Gewerke, die Rolle der Potsdamer Schlösserlandschaft für das Babelsberger Studio, die Szenographie von Genrefilmen wie dem Märchen-, Science Fiction- und Gegenwartsfilm und das Zusammenspiel von Szenenbild, Kamera und Tricktechnik.

Mehr erfahren »

Filmbilder prägen das kollektive Gedächtnis der Moderne. Sie präsentieren die Handlung von Spielfilmen in Räumen, deren Gestaltung vom routinierten Standardset bis zur spektakulären Filmarchitektur reicht, vom Originaldrehort on location bis zur fantastischen Atelierdekoration. Die Filmszenographie bzw. das sorgfältig geplante Szenenbild oder Production Design trägt daher erheblich zu der Wirkung bei, mit der Filme uns in ihren Bann schlagen.

Die Sonderausstellung „Alles nur Kulisse?! Filmräume aus der Traumfabrik Babelsberg“ bildet den Abschluss des Projekts „Spielräume. Szenenbilder und –bildner in der Filmstadt Babelsberg“ – 2008 initiiert durch Dr. Bärbel Dalichow und Matthias Leupold – das von der Volkswagen Stiftung in ihrer Förderlinie „Forschung in Museen“ von 2011-16 gefördert wurde und unter der Leitung von Dr. Annette Dorgerloh (Institut für Kunst- und Bildgeschichte an der Humboldt Universität zu Berlin) und Dorett Molitor, Sammlungsleiterin Filmmuseum Potsdam) entstand.

Eine Ausstellung im Rahmen des Themenjahres Kulturland Brandenburg „gestalten – nutzen – bewahren. Landschaft im Wandel“.

Eröffnung: Do, 03.12.15, 19.00 Uhr
Zeitraum: 04.12.2015 – 04.12.2016
Ort: Filmmuseum Potsdam, Marstall, Breite Str. 1a, 14467 Potsdam
Information: Filmmuseum Potsdam, Institut der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF, Presse/Marketing, Christine Handke
Tel: 0331 – 2718114
E-Mail: Presse-marketing@filmmuseum-potsdam.de