Kulturland Brandenburg

Die Dachmarke für kulturelle Vielfalt

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Kulturland Brandenburg

Die Dachmarke für kulturelle Vielfalt

Ob Ausstellungen, Konzerte, Theater- und Filmprojekte, thematische Radtouren oder Stadtführungen – Brandenburg hat kulturell viel zu bieten. Die Dachmarke „Kulturland Brandenburg“ lädt jedes Jahr mit einem neuen Thema dazu ein, diese kulturelle und regionale Vielfalt sowie das historische Erbe zu entdecken. Dabei ruft der Verein jährlich kulturelle Einrichtungen und Initiativen des Landes dazu auf, sich mit Ideen an den jeweiligen Themenjahren zu beteiligen. Über zahlreiche Kooperationen zwischen Akteuren aus Kultur, Bildung, Wissenschaft und Tourismus entstehen jedes Jahr aufs Neue interessante und spannende Projekte.
Das Themenjahr 2014 steht unter dem Motto "PREUSSEN – SACHSEN – BRANDENBURG. nachbarschaften im wandel".

Kulturland Brandenburg fusionierte ab 01.01.2014 mit dem Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte und firmiert seitdem unter »Brandenburgische Gesellschaft für Kultur und Geschichte gemeinnützige GmbH«. Die Themenjahre unter der Marke 'Kulturland Brandenburg' wird es weiterhin geben, ebenso wie die intensive, fachliche Netzwerkarbeit sowie unser Engagement im Bereich der kulturellen Bildung.

ACHTUNG:
Wir sind umgezogen. Unsere Geschäftsstelle erreichen Sie ab 01. Oktober 2014 unter der neuen Adresse: Schloßstraße 12, 14467 Potsdam. Unsere neuen Telefonnummern finden sie hier.

 

Ausstellung

Erste Brandenburgische Landesausstellung
"Preußen und Sachsen. Szenen einer Nachbarschaft"
07. Juni - 02. November 2014
Schloss Doberlug

Logo Erste Brandenburgische Landesausstellung

Das Programm des Themenjahres Kulturland Brandenburg 2014 "PREUSSEN – SACHSEN – BRANDENBURG. nachbarschaften im wandel" ist thematisch eng mit der Ersten Brandenburgischen Landesausstellung verbunden. Schauplatz der Ausstellung »Preußen und Sachsen. Szenen einer Nachbarschaft« ist das Schloss- und Klosterareal Doberlug in Doberlug-Kirchhain im Landkreis Elbe-Elster. Hochkarätige Kunstwerke, einmalige Geschichtszeugnisse und mediale Anwendungen lassen Szenen der wechselvollen preußisch-sächsischen »Beziehungskiste« lebendig werden. Im Mittelpunkt steht die Zeit von der Mitte des 17. bis zum 19. Jahrhundert.
Unter dem »Dach« des Slogans »wo Preußen Sachsen küsst« wird die Landesausstellung von vielfältigen Veranstaltungen zu Facetten der preußisch-sächsischen Geschichte begleitet: von Konzerten, Theater und mehr im Rahmen des Kultursommers auf dem Doberluger Schloss- und Klosterareal, von acht brandenburgischen und drei sächsischen Partnerausstellungen und, unter dem Motto »Die Region feiert«, von den unterschiedlichsten Initiativen in der Region.

Weiterlesen...
 

Festival

"Schöne Melodien-Edle Empfindungen"
Festival der Graun'schen Musik
10. - 12. Oktober 2014
Schlossareal Doberlug

Lautten Compagney Berlin, Foto: Ida Zenna

Am zweiten Oktoberwochenende widmet sich im Schlossareal Doberlug ein Festival den Gebrüdern Graun und deren Zeitgenossen wie F. Benda, C. P. E. Bach, J.G. Pisendel, J. J. Quantz. Präsentiert wird diese „Alte Musik“ von renommierten Ensembles. Dabei gehen die Akteure auch auf musikalische Spurensuche: Denn bei zahlreichen Werken der Grauns ist es schwierig, die Autorenschaft eindeutig einem der Brüder zuzuordnen, gelegentlich verbergen sogar sich hinter den mit „Graun“ titulierten Deckblättern die Werke anderer Komponisten.
Den Beginn macht am Freitag um 19 Uhr die Lautten Compagney Berlin. Seit fast drei Jahrzehnten faszinieren die Konzerte des Barockensembles unter der künstlerischen Leitung von Wolfgang Katschner das Publikum. Solistisch werden sie von der Sopranistin Johanna Knauth unterstützt.

Weiterlesen...
 

Ausstellungseröffnung
Tagung

"Nachbarn im Wettstreit". Repräsentative Schloßbauten in Belzig und Ziesar
17. Oktober 2014, 10.00 Uhr
Bischofsresidenz Burg Ziesar

Burg Ziesar, Foto: Jürgen Hohmuth/zeitort.de

Am Freitag, den 17. Oktober2014, wird um 10.00 Uhr in der Bischofsresidenz Burg Ziesar die Ausstellung "Nachbarn im Wettstreit". Repräsentative Schloßbauten in Belzig und Ziesar eröffnet. Ziesar gilt als eines der frühesten Zeugnisse des frühneuzeitlichen Schlossbaus. Der Umbau der Residenz um 1470 unter Bischof Dietrich von Stechow wird zum Ausgangspunkt genommen, um das Neuartige dieser Architektur und ihrer Formensprache zu zeigen. Dabei spielen die Vorbilder und Bezugsorte eine Rolle (z. B. Dom zu Brandenburg, das Rathaus der Altstadt Brandenburg und Tangermünde), genauso wie die Ausstrahlung dieses Schlossbaus auf die erzbischöfliche Residenz in Wolmirstedt.
In unmittelbarer Nachbarschaft war es vor allem die sächsische Burg Belzig, in der um 1480 ein Umbau ausgeführt wurde, der sich von der mittelalterlichen Formensprache löste und ebenfalls zu einem modernen Schlossbau führte.
Beide Bauten sind eigenständig und haben jeweils eigene, voneinander unabhängige Vorbilder. Dennoch können sie als Zeugnisse dynastischer Konkurrenz interpretiert werden. Die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen Ziesar und Belzig werden in der Ausstellung herausgearbeitet.

Weiterlesen...
 

Tagung

"Die beiden Lausitzen. Wirtschaft, Geschichte und Industriekultur in Brandenburg und Sachsen"
06. und 07. Oktober 2014
Cottbus

Energiefabrik Knappenrode, Foto: Berlin-Brandenburgisches Wirtschaftsarchiv e.V.

Am Montag, den 06. Oktober und Dienstag, den 07. Oktober 2014, findet in Cottbus die Tagung "Die beiden Lausitzen. Wirtschaft, Geschichte und Industriekultur in Brandenburg und Sachsen" statt. Aus der gemeinsamen Wirtschaftsgeschichte in der Lausitz erwachsene Aufgaben und Herausforderungen der Gegenwart werden auf dieser zweitägigen Tagung von Akteuren der Wirtschaft, der Wirtschaftsgeschichte sowie der Industriekultur identifiziert und diskutiert. Dabei liegt der Fokus der Veranstaltung auf die Niederlausitz. Beispiele aus der Oberlausitz werden auch in die Diskussion einfließen. Sie helfen bei der Definition und Abgrenzung von Wirtschaftsräumen, dienen aber auch dem Austausch von Erfahrungen im Umgang mit dem industriekulturellen Erbe in der gesamten Lausitz. Das Programm zur Tagung finden Sie hier. Um vorherige Anmeldung beim Berlin-Brandenburgischen Wirtschaftsarchiv wird gebeten.

Weiterlesen...
 


Logo2014









Programmheft mit allen
Veranstaltungsorten 2014
Download 2. Halbjahr
Download 1. Halbjahr


Förderer


Ministerium für Wissenschaft,
Forschung und Kultur sowie das
Ministerium für Infrastruktur und
Landwirtschaft des Landes
Brandenburg.

 


Mit freundlicher Unterstützung der
brandenburgischen Sparkassen.

 

Mit freundlicher Unterstützung der

Investitionsbank des Landes Brandenburg

 

 

Medienpartner


Logo Antenne Brandenburg

Logo punkt3

Logo Kreatives Brandenburg

 

Kooperationspartner

TMB

 

Kooperatives Projekt