Kulturland Brandenburg

Die Dachmarke für kulturelle Vielfalt

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Kulturland Brandenburg

Die Dachmarke für kulturelle Vielfalt

Ob Ausstellungen, Konzerte, Theater- und Filmprojekte, thematische Radtouren oder Stadtführungen – Brandenburg hat kulturell viel zu bieten. Die Dachmarke „Kulturland Brandenburg“ lädt jedes Jahr mit einem neuen Thema dazu ein, diese kulturelle und regionale Vielfalt sowie das historische Erbe zu entdecken. Dabei ruft Kulturland Brandenburg jährlich kulturelle Einrichtungen und Initiativen des Landes dazu auf, sich mit Ideen an den jeweiligen Themenjahren zu beteiligen. Über zahlreiche Kooperationen zwischen Akteuren aus Kultur, Bildung, Wissenschaft und Tourismus entstehen jedes Jahr aufs Neue interessante und spannende Projekte.
Das Themenjahr 2015 steht unter dem Motto "gestalten - nutzen - bewahren. Landschaft im Wandel".

Kulturland Brandenburg fusionierte ab 01.01.2014 mit dem Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte und firmiert seitdem unter »Brandenburgische Gesellschaft für Kultur und Geschichte gemeinnützige GmbH«. Die Themenjahre unter der Marke 'Kulturland Brandenburg' wird es weiterhin geben, ebenso wie die intensive, fachliche Netzwerkarbeit sowie unser Engagement im Bereich der kulturellen Bildung.
Die Kontaktdaten der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Hauses der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte und Kulturland Brandenburg finden Sie hier.

Corporate Governance Kodex für das Geschäftsjahr 2013 (PDF, 24KB)

 

Öffentliche Auftaktveranstaltung

Kulturland Brandenburg 2015
16. Mai 2015, 15.00 Uhr
Park und Schloss Branitz

Motiv Gartenfestival Branitz 2015

Am Samstag, 16. Mai 2015, findet im Park und Schloss Branitz die offizielle und öffentliche Auftaktveranstaltung zum Themenjahr von Kulturland Brandenburg 2015 „gestalten – nutzen – bewahren. Landschaft im Wandel“ statt.
Neben dem Festakt mit Vertretern aus Politik und Kultur erwartet die Besucher ein unterhaltsames Programm mit Musik der Kammerakademie Potsdam, Führungen und Gondelfahrten. Höhepunkte der Veranstaltung sind die Ausstellungseröffnung „Wahlverwandtschaften“ – eine Kunstinstallation von Grita und Moritz Götze – und die Premiere der Mozart-Oper „Bastien und Bastienne“, eine Kooperation mit den Musikfestspielen Potsdam Sanssouci und der Kammerakademie Potsdam.
Die Auftaktveranstaltung ist in das Gartenfestival Branitz eingebettet, das vom 15. - 17. Mai in Branitz stattfindet. Die Besucher können beim Gartenfestival bestaunen und erwerben, was auch Fürst Pückler heute gekauft hätte: seltene Stauden, Rosenvariationen, Kräuter- und Heilpflanzen, vielfältige Gemüsepflanzen, Frucht- und Ziergehölze, Knollen, Gehölze, extravagante Raritäten und Exoten, Gartenwerkzeug, Pflanzkeramik sowie Gartenantiquitäten und Accessoires.

Weiterlesen...
 

Offene Ateliers 2015

Am 2. und 3. Mai im Land Brandenburg
Ein Wochenende Kunst, Kultur und Natur mit allen Sinnen erleben

Logo Offene Ateliers im Land Brandenburg

Auch in diesem Frühling stehen Ihnen wieder Türen offen: Künstlerinnen und Künstler laden interessierte Besucher am 2. und 3. Mai herzlich dazu ein, einen Blick in ihre Ateliers zu werfen. In allen vierzehn Landkreisen sowie in den Städten Potsdam, Brandenburg an der Havel und Cottbus heißen Sie die Akteure willkommen, einen Einblick in traditionelles Handwerk und den Alltag bildender Künstler zu nehmen. Die Besucher können an beiden Tagen des Offenen Ateliers die Gelegenheit ergreifen, Künstlern bei der Arbeit über die Schulter zu schauen, begleitet von verschiedenen Aktionen und Attraktionen in einem ganz besonderen Ambiente. In den beteiligten Galerien können Sie die Werke brandenburgischer Künstlerinnen und Künstler bewundern. Darüber hinaus bietet sich die Möglichkeit, mit den Akteuren ins Gespräch zu kommen, Arbeiten zu erwerben und sich auch selbst künstlerisch zu erproben. Hier geht es zum Überblick über alle beteiligten Städte und Landkreise.
Der Tag des Offenen Ateliers ist ein regionales Kooperationsprojekt, das im Arbeitskreis der Kulturverwaltungen im Land Brandenburg (AKK) entwickelt worden ist.
Das Programmheft ist erschienen und kann kostenfrei unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. bestellt werden. Hier können Sie es herunterladen.

 

Ausstellung

'Ketzer' und Köpfe. Skulpturen von Lutz Friedel
Eröffnung 26. April 2015, 11.30 Uhr
Dom zu Havelberg

Köpfe von Lutz Friedel im Dom zu Havelberg

Am Sonntag, 26. April 2015, wird um 11.30 Uhr im Dom zu Havelberg die Skulpturenausstellung „'Ketzer' und Köpfe“ von Lutz Friedel eröffnet. Die Schau des Malers und Bildhauers aus dem Havelland wird im nördlichen Seitenschiff des Domes bis zum 11. Oktober 2015 im Rahmen des Themenjahres Kulturland Brandenburg 2015 „gestalten – nutzen – bewahren. Landschaft im Wandel.“ gezeigt.
Zwölf Ketzer, zwölf weitere Köpfe. Die Jünger­Zahl. Eine Absicht dieser Ausstellung. Köpfe und Ketzer an jeweils verschiedenen Plätzen dieses Doms. Wie Handelnde und Zuschauer? Wie Aus­ tragende und Aussitzende? Wie die Platzverteilung im Welt­Theater: die einen auf der Bühne, die anderen auf der Galerie. Wer schaut wem zu? Wer bedrängt wen? Gibt es eine Verbindung und durch wen?
Der Dom St. Marien, oberhalb der alten Hansestadt Havelberg gelegen, bildet einen symbolischen Pfeiler für das Motto der Bundesgartenschau 2015 "Von Dom zu Dom - das blaue Band der Havel" (18.04.-11.10.2015). Dom und Klosteranlage liegen inmitten der Ausstellungsfläche und sind für BUGA-Gäste während der Öffnungszeiten zugänglich.

Weiterlesen...
 

Kunstprojekt und Park-Radroute

Parkgeschichten aus drei Jahrhunderten
ab 18. April 2015
Landschaft- und Gutsparks im Havelland

Gutspark Stölln, Foto: Landkreis Havelland

Mit dem Begleitprojekt des Landkreises Havelland „Wiederherrichtung von Landschaftsparks“ zur Bundesgartenschau wurden historische Parks im Havelland ursprungsnah wiederhergestellt und durch eine Parktour (Radroute) miteinander verbunden. Diese ist ab Mitte April unter www.havelland.de abrufbar. In dem Projekt „Parkgeschichten aus drei Jahrhunderten“ unterstreichen die Landschaftsparks in Nennhausen, Senzke, Klessen und der Gutspark in Stölln ihre zeitlose und naturnahe Schönheit durch künstlerische Objekte im öffentlichen Raum. Diese Parkanlagen im Havelland präsentieren sich von Mitte April bis Mitte Oktober auf ganz individuelle Weise.

Weiterlesen...
 



FÖRDERER



Gefördert durch das Ministerium
für Wissenschaft, Forschung und
Kultur sowie durch das Ministerium
für Infrastruktur und
Landesplanung des
Landes Brandenburg



Mit freundlicher Unterstützung der
brandenburgischen Sparkassen.


Mit freundlicher Unterstützung der

Investitionsbank des Landes Brandenburg


Medienpartner



Logo Antenne Brandenburg


Logo punkt3


Logo Kreatives Brandenburg


Kooperationspartner

TMB


Kooperatives Projekt